NÖ: Mutmaßliche Einbrecher wollen Schmuck kostenlos erhalten haben

LPD6.png
Foto: Landeskriminalamt NÖ

Die Polizei bittet um Mithilfe, was die sichergestellten Wertgegenstände betrifft.

Mit der Festnahme von zwei mutmaßlichen Einbrechern in Wien hat die Polizei kurz nach Weihnachten auch zahlreiche Schmuckstücke, vorwiegend aus Gold, sichergestellt, die als Diebesgut gelten. Das verdächtige Duo ist nach Polizeiangaben vom Dienstag in Haft und nicht geständig. Es will den Schmuck "kostenlos erhalten" haben.

Auf die Spur der Männer aus Georgien, 27 und 28 Jahre alt, waren die Ermittler nach einem Einbruchsversuch am Christtag in Oberolberndorf (Bezirk Korneuburg) gekommen. Dabei wurde der Landespolizeidirektion zufolge das Glas einer Terrassentür mit einem Stein eingeschlagen. Das Duo flüchtete mit einem dunklen Pkw mit Wiener Kennzeichen, nachdem es ertappt worden war.

Nur zwei Tage später klickten für die beiden Männer in Wien-Ottakring die Handschellen. Aufgrund der Ermittlungen stehen sie in Verdacht, von 5. bis 27. Dezember für Wohnhauseinbrüche in Niederösterreich und Wien verantwortlich zu sein. Zu den sichergestellten Schmuckstücken zählt u.a. ein Goldring mit der Gravur "Rudi 3.8.96".

Hinweise zu den Tätern und den sichergestellten Schmuckgegenständen (ersichtlich unter http://www.bmi.gv.at/Fahndung) werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Telefonnummer 059133-30-3049 erbeten.

(Kurier/apa / and) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?