Chronik | Niederösterreich
22.06.2017

Lkw-Unfall auf der A2 sorgt für Verkehrsbehinderungen

Betonleitwände im Baustellenbereich bei Wiener Neustadt wurden schwer beschädigt. Arbeiten sollen mehrere Stunden dauern.

Ein schwerer Lkw-Unfall hat am Donnerstag auf der A2 (Südautobahn) im Baustellenbereich bei Wiener Neustadt für umfangreiche Behinderungen gesorgt. Der Lastwagen hat nach Asfinag-Angaben die Betonleitwände auf beiden Seiten in der baulich getrennten Fahrspur Richtung Wien schwer beschädigt. Es wurde erwartet, dass die Arbeiten nach dem Unfall mehrere Stunden dauern werden.

Gegen 15.00 Uhr war im betroffenen Bereich in Fahrtrichtung Wien nur eine Spur offen, nach Süden (Graz) waren es zwei. Die Einsatzkräfte und die Asfinag leiteten den Verkehr aus der baulich getrennten Fahrspur aus, danach soll mit den Reparaturarbeiten begonnen werden. Die dort tätige Baufirma unterstütze die Helfer u.a. mit Baggern und Kränen, teilte die Asfinag in einer Aussendung mit.

Aufgrund der hohen Temperaturen wurde appelliert, nicht notwendige Fahrten im A2 Bereich Wiener Neustadt und Seebenstein in beiden Richtungen vorerst nicht anzutreten.

Der mit Bauschutt beladene Lkw war vermutlich in Folge eines Reifenplatzers auf der Richtungsfahrbahn Wien ins Schleudern gekommen und umgestürzt. Der Lenker wurde nach ersten Angaben nicht verletzt, teilte ein NÖ Polizeisprecher auf Anfrage mit. Der Lkw beschädigte die Betonleitwände und blieb seitlich im Gegenverkehrsbereich liegen. Der geladene Bauschutt verteilte sich auf der Fahrbahn.