Chronik | Niederösterreich
09.04.2017

Niederösterreich: Brand in Einfamilienhaus bei Tulln

Eine 55-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

In einem Einfamilienhaus in Maria Gugging (Bezirk Tulln) hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Die Hausbesitzerin (55) wurde von der Rettung erstversorgt und wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in das Landesklinikum Klosterneuburg gebracht, so die Polizei.

Das Feuer sei gegen 1.00 Uhr vermutlich im Wohnzimmer ausgebrochen und habe erheblichen Schaden im Erdgeschoß angerichtet, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Die Brandursache war vorerst nicht bekannt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Maria Gugging und Kierling mit insgesamt 41 Mann und sieben Fahrzeugen, berichtete Dietmar Schuster, Feuerwehrkommandant von Maria Gugging.