Neukaledonien

Vor der australischen Nordostküste liegt Neukaledonien, eine kleine Inselgruppe, die erst seit 1998 weitgehende Autonomie von der französischen Regierung genießt. Neben einem ausgeprägten Nachtleben hat Neukaledonien auch für Sport- und Naturfans viel zu bieten. Besonders Tauchen ist sehr beliebt, wobei hier gerade die Schildkröten-Insel zu empfehlen ist. Alle Inseln wie etwa die Chesterfield-Gruppe, Matthew oder Walpole, um nur einige zu nennen, haben zudem wunderschöne Strände. Sehenswerte Ausflugsziele sind beispielsweise die Siedlung Koné an der Westküste von Grand Terre, an der 2000 Jahre altes Tongeschirr gefunden wurde, oder Poindimié, die größte Stadt der Ostküste Grand Terres.

Klima

In Neukaledonien herrscht ein warmes, subtropisches Klima, durch Passatwinde gemildertes Klima.

Einreisebestimmungen

Da sich die Visabestimmungen recht kurzfristig ändern, sollte man sich daher rechtzeitig vor Reiseantritt bei den französischen konsularischen Vertretungen erkundigen.

Impfungen

Ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und B ist zu empfehlen. Individualreisende sollten sich gegen Tollwut und Typhus schützen.

Währung

1 CFP-Franc = 100 Centimes.

Sprache

Die Amtssprache ist Französisch. Polynesisch und melanesische Sprachen sowie Englisch werden auch gesprochen.

Beste Reisezeit

Für Neukaledonien ist die beste Reisezeit im Winter.

Flugdauer

Die Flugzeit von Frankfurt/Main nach Nouméa beträgt ca. 25 Stunden mit 2 bis 3 Zwischenlandungen.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +10 Stunden ( UTC +11 Stunden)

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011