Nächtlicher Millionencoup in Spedition

© Bild: KURIER

Bewaffnete Räuber fesselten Mittwochnacht zwei Angestellte der Spedition Weiss und stahlen Smartphones im Wert von bis zu drei Millionen Euro.

Vier maskierte und bewaffnete Täter läuteten in der Nacht auf Mittwoch an einer Lagerhalle der Spedition Weiss in Wiener Neudorf (NÖ, Bezirk Mödling). Die Männer wurden eingelassen und fesselten daraufhin zwei Angestellte. Ob Mitglieder des Wachdienstes darunter waren, ist noch Bestandteil der Erhebungen. Nachdem die Speditions-Mitarbeiter mit Klebebändern ruhig gestellt waren, fuhren die Einbrecher einen Lkw in die Lagerhalle. Dort standen an die 20 Paletten, beladen mit exklusiven Smartphones. In aller Ruhe verluden die Täter die wertvolle Fracht in ihren Laster.

 

Drei Millionen Beute

Bei dieser Türe läuteten die Einbrecher an und wurden auch eingelassen.
© Bild: KURIER
Das Einladen des Diebesgutes dauerte beinahe zwei Stunden. So schnell wie die Bande gekommen war, verschwand das Quartett allerdings auch wieder. Sie blieben unerkannt. Auch über den Lkw oder das Nummernschild des Fahrzeuges gab es vorerst  keine Angaben.Tatsache ist, dass der entstandene Schaden an die drei Millionen Euro (Marktwert der Handys) beträgt. Mittwochnacht, kurz vor ein Uhr  konnte sich ein Opfer von der Fesselung befreien. Er verständigte umgehend die Behörden. Die Profibande war allerdings bereits über alle Berge. Die Polizei vermutet, dass die Einbrecher über Insiderwissen verfügte. Jedenfalls wird auch in dieses Richtung ermittelt.
Erstellt am 04.04.2012