© rts

02/02/2017

Nach Posting: FPÖ schließt Parteimitglied aus

Beschimpfungen auf Facebook gegen Staatssekretärin Muna Duzdar. Waldhäusl: "Nicht zu tolerieren."

"Liebe Duzdar, fahr heim in die Türkei, setz dir ein Kopftuch auf und schieb dir den Koran in deinen türkischen A....!", schrieb Wolfgang Filipsky am Donnerstag auf Facebook. Als inakzeptabel und geschmacklos bezeichnete die FPÖ NÖ das Posting und schloss den Leobendorfer (Bezirk Korneuburg) aus der Partei aus. Filipsky trat 2015 für die FPÖ Leobendorf an.

"Wolfgang Filipsky hat mit seinem Posting in Richtung der Staatssekretärin Duzdar die Grenze zur Geschmacklosigkeit überschritten und wird deshalb mit sofortiger Wirkung aus der FPÖ-Niederösterreich ausgeschlosen!", sagte der stellvertretende Landesobmann der Freiheitlichen, KO Gottfried Waldhäusl.

"Wir Freiheitliche halten den Vorstoß Duzdars, die Kreuze aus den Schulklassen zu entfernen, selbstverständlich auch für inakzeptabel, trotzdem sind derartige Beschimpfungen nicht zu tolerieren. Deshalb ist der Parteiausschluss wegen parteischädigenden Verhaltens in diesem Fall die einzig mögliche Konsequenz", so Waldhäusl weiter.

Das Posting, in dem die Staatssekretärin unflätig beschimpft worden war, sei der Landespartei zur Kenntnis gebracht worden. Man habe umgehend reagiert, erläuterte Landesparteisekretär Abg. Christian Hafenecker auf Anfrage.