Terrorübung

© KURIER/Stephan Boroviczeny

Cobra
09/06/2016

Mutmaßlicher IS-Terrorist in Baden (NÖ) verhaftet

Von "Cobra" überwältigt. Offenbar bereits die zweite Verhaftung in diesem Fall.

von Dominik Schreiber, Patrick Wammerl

Ein mutmaßliches Mitglied der Terrororganisation Islamischer Staat ist am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, nahe des Bezirksgerichts in Baden festgenommen worden. Das bestätigte am Abend ein Sprecher der Staatsanwaltschaft dem KURIER. Demnach handelt es sich um einen russischen Staatsbürger mit belgischem Reisepass. Laut (irrtümlichen) Erstmeldungen hatte der Mann im Zuge der Verhaftung mit der Detonation einer Bombe gedroht, weshalb die umliegenden Fahrzeuge untersucht wurden. Auch ein Sprengstoffhund war deshalb im Einsatz.

Offiziell wurde eine Nachrichtensperre verhängt, näheres zur Identität wurde nicht bekanntgegeben. Beamte des Verfassungsschutzes standen im Einsatz und durchsuchten eine Wohnung in der Mühlgasse. Dabei wurden auch Computer sichergestellt. Der Bereich ist großräumig abgesperrt, auch Feuerwehr und Rettung standen in Bereitschaft.

Zweite Festnahme

Offenbar handelt es sich bereits um die zweite Festnahme in Baden binnen weniger Wochen. Vor knapp einem Monat wurde In der Helenenstrasse in Baden ebenfalls ein Terrorverdächtiger festgenommen. Auch dazu wurde bisher noch nichts bekannt, Informationen zu der Identität des Mannes gibt es ebenfalls nicht. Möglicherweise ist man so dem nunmehrigen Verdächtigen auf die Spur gekommen. Zumindest gab es gegen den russischen Terrorverdächtigen nun bereits einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. Ob es sich um einen Tschetschenen handelt, war vorerst noch unklar.