Chronik | Niederösterreich
02.01.2018

Mülleimer gesprengt: Polizei forschte vier Verdächtige aus

Die Beschuldigten waren nach Polizeiangaben von Dienstag geständig, sie wurden angezeigt.

Die Polizei hat vier Verdächtige ausgeforscht, die vergangenen Mittwoch in Eggenburg (Bezirk Horn) einen öffentlichen Mülleimer mit einem Böller gesprengt haben sollen. Ein Anrainer hatte nach der Tat am Abend die Exekutive verständigt, Beamte konnten das Quartett noch in den Nachtstunden in Horn anhalten. Die Beschuldigten waren nach Polizeiangaben von Dienstag geständig, sie wurden angezeigt.

Mehrere illegale Böller tschechischer Herkunft wurden sichergestellt. Bei den Verdächtigen handelt es sich um drei männliche Beschuldigte im Alter von 17 und 18 Jahren aus dem Bezirk Horn und einen 18-Jährigen aus Wien-Landstraße. Sie wurden aufgrund von Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungserkenntnissen zum Fluchtfahrzeug ausgeforscht.

Das Quartett wurde der Staatsanwaltschaft Krems wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und fahrlässiger Gefährdung durch Sprengmittel sowie der Bezirkshauptmannschaft wegen Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz angezeigt. Eine Frau, die mit ihrem Hund in der Nähe des Mülleimers spazieren war, wurde laut Polizei glücklicherweise nicht von den durch die Explosion weit davonfliegenden Teilen getroffen.