Chronik | Niederösterreich
10.04.2012

Moststraße - Beten, arbeiten und feiern

Der Mostfrühling bringt interessante Ausstellungen, Anlässe zum Feiern und kulinarische Entdeckungen.

Interessante Einblicke ins Klosterleben gewährt Stift Seitenstetten anlässlich seines 900-jährigen Bestehens in der Ausstellung „Leben im Vierkanthof – wo Bauern und Mönche beten und arbeiten“ (vom 28. April bis 4. November).
Begleitend zur Ausstellung lädt Stift Seitenstetten zu einer Reihe von Veranstaltungen – von der Präsentation eines neuen Vierkanter-Bildbandes über ein Konzert des Jägerchors, von der Goldhauben-Wallfahrt bis zum Vierkanterkabarett.

TIPP: Genussvolle Tage im „Troadkasten“ inkludiert ein bei Mostviertel Tourismus buchbares Arrangement: 2 Übernachtungen im Genießerzimmer auf dem renovierten Vierkanthof von Familie Streißelberger in St. Peter/Au, Mostviertler Frühstück und eine Führung im historischen Hofgarten von Stift Seitenstetten kosten € 333,– für 2 Personen.

Der Mostfrühling
Im April, wenn die vielen Tausend Birnbäume entlang der rund 200 Kilometer langen Moststraße in voller Pracht aufblühen, beginnt ein genussvoller Festreigen. Bis in den Juni hinein laden Gemeinden, Wirte und Ausflugziele hinaus in die Natur und zu kulinarischen Entdeckungen. Im Mittelpunkt stehen die vorwiegend sortenreinen Birnenmoste, für die das Mostviertel bekannt ist.
Das frühlingsfrische Getränkesortiment umfasst außerdem Säfte und edle Brände. Dazu speist man Spezialitäten aus der Heurigenküche und Gerichte, denen der Most und die Birnen eine besondere Note verleihen.
Feierlicher Höhepunkt im Mostfrühling ist der „Tag des Mostes“ am 29. April: Moststraße-Heurige, Moststraße-Wirte, die Mostbarone, Ausflugsziele und Orte laden zu Verkostungen, gemütlichem Beisammensein bei Musik, geführten Wanderungen und Rallyes. Bei den Moststraße-Ab-Hof-Betrieben kann man die verschiedenen Köstlichkeiten an Ort und Stelle kaufen. Über Adressen und Öffnungszeiten der Wirte und Heurigen entlang der Moststraße informiert die „Karte für Genießer“, kostenlos erhältlich bei Mostviertel Tourismus.

Entdecken und urlauben
Wer sich mit den Besonderheiten der Mostviertler Birnen befassen möchte, für den ist das MostBirnHaus in Stift Ardagger mit seiner interaktiven Ausstellung ein gutes Ziel. Führungen und Verkostungen von exquisiten Birnenmosten und Destillaten bietet die Mostelleria in Öhling.
Dies lässt sich gut mit genussvollen Urlaubstagen kombinieren. Regionstypisch wohnt man z.B. bei einem Genießerzimmer-Gastgeber. Neun dieser zertifizierten Häuser liegen an der Moststraße, vom Bauernhof bis zum gediegenen 4-Sterne-Hotel.

Radfahren und E-Biken
Mit dem Fahrrad erkundet man das blühende Land auf angenehme Weise. Wer sich die Anstiege erleichtern möchte, kann E-Bikes ausleihen, etwa beim Panoramagasthof Mitterböck in St. Michael bei St. Peter in der Au und im Relax Resort Kothmühle in Neuhofen an der Ybbs. Über die schönsten Touren und E-Bike-freundliche Betriebe, wo man sein Rad aufladen kann, informiert die MostRadCard, die es kostenlos bei Mostviertel Tourismus gibt.

Information, kompetente Beratung und Prospektservice:
Mostviertel Tourismus GmbH
Adalbert-Stifter-Straße 4, 3250 Wieselburg
0 74 16/521 91 oder office@most4tel.com
www.mostviertel.info
www.moststrasse.at

Weiterführende Links