Mediterranes Flair im Tullnerfeld

Olive & Traube…
Foto: /Lukas Preisinger Nadja Diogos-Sonntag und ihr Mann Sotiris freuen sich über zufriedene Gäste

Im Gasthaus "Olive & Traube" trifft griechische Kulinarik auf regionale Durstlöscher.

"Für die Gastronomie muss man ein Herz haben", sagt Nadja Diogos-Sonntag und lacht. Man merkt es ihr an, dass ihr Herz nicht nur für Chefkoch Sotiris Diogos, sondern auch für ihre Berufung – mit Leib und Seele Wirtin zu sein – schlägt. Im Dezember 2016 haben die beiden das "Olive & Traube" in Plankenberg im Tullnerfeld eröffnet.

Kennengelernt hat sich das Paar, das sich im März vergangenen Jahres das Jawort gab, in der Heimat von Sotiris – in Griechenland. "Ich habe während meiner Ausbildung ein Praktikum in dem Hotel gemacht, in dem Sotiris Sous Chef war. Da hat es gefunkt", erzählt die Niederösterreicherin. Das war im Sommer 2009. Sieben Jahre später wurde geheiratet.

Liebe zum Tullnerfeld

Dass sie Griechenland den Rücken kehren, um sich in Österreich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen, war den beiden von Anfang an klar. "Wir wollten nach der Hochzeit in Österreich bleiben. Also haben wir nach einem passenden Lokal gesucht", erzählt die junge Wirtin. Lange mussten sie nicht suchen, denn "ich stamme aus Dietersdorf, der Nachbarortschaft, und habe bei unserem Vorgänger als Aushilfe gearbeitet. Ende 2015 hat er das Gasthaus zugesperrt. Seither stand es leer. Da haben wir nicht lange überlegt", sagt Diogos-Sonntag. Das Tullnerfeld schätzen die beiden nicht nur aufgrund Nadjas Heimatverbundenheit, sondern auch wegen der Lage. "Egal, ob Wien oder St. Pölten, alles ist schnell erreichbar."

Ein halbes Jahr lang wurde umgebaut, im Dezember 2016 schließlich eröffnet. "Es war ein typisches Dorfgasthaus. Wir haben alles neu gemacht. Nur die Holzbänke, Tische und die Schank sind geblieben."

Beim Konzept war schnell klar: Die kulinarischen Genüsse der Heimat – zum einen das Tullnerfeld, zum anderen Griechenland – sollen kombiniert werden. Sotiris Diogos zaubert in der Küche mediterrane Schmankerl und Ehefrau Nadja serviert den Gästen die dazu passenden Getränke. Das Motto des "Olive & Traube" lautet daher: "Mediterrane Kulinarik trifft regionale Durstlöscher".

Sonntagsbrunch

Olive & Traube… Foto: /Olive & Traube Bei den Gerichten setzt der Küchenchef auf Klassiker, modern interpretiert. Auf den Tisch kommen daher vorwiegend Fisch, Fleisch und Pasta mit viel Gemüse und Olivenöl aus Sotiris Heimat. Anders bei den Getränken. Hier wird den Gästen fast ausschließlich niederösterreichisch eingeschenkt. "Bis auf wenige Ausnahmen beziehen wir alle aus meiner Heimat. Die Weine kommen aus Langenrohr und Wagram, die Schnäpse ebenfalls aus Wagram und dem Waldviertel. Und auch Whiskey, Gin und Wodka werden im Waldviertel produziert", erklärt Nadja Diogos-Sonntag.

Besonders beliebt bei den Gästen ist der wöchentlich stattfindende Sonntagsbrunch. Alles, was das Herz oder besser gesagt, der Gaumen begehrt, wird an diesem Tag aufgetischt. "Der Brunch wird von Beginn an sehr gut angenommen. Wir sind die nächsten zwei Wochen ausgebucht, daher ist es unbedingt zu empfehlen, rechtzeitig zu reservieren", sagt Sotiris Diogos.

Gefragt nach ihren Zukunftsplänen, brauchen die beiden nicht lange überlegen: "Zufriedene Gäste. Wir möchten es soweit schaffen, dass die Leute unser Konzept gut annehmen."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?