Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Maria Happel

Als Gerichtsmedizinerin der SOKO Donau punktet sie beim TV-Publikum, dafür ist sie Anwärterin auf eine KURIER ROMY als "Beliebteste Seriendarstellerin".

Die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Maria Happel absolvierte ihre Schauspielausbildung im Bühnenstudio Hedi Höpfner in Hamburg. Ihre Karriere begann an den Schauspielhäusern in Köln und Hannover, bevor Claus Peymann sie 1991 ans Wiener Burgtheater holte.

Bei den Festspielen Reichenau entwickelte sie ihr Regie-Talent, später inszenierte sie auch am Burgtheater. Daneben ist Maria Happel eine versierte Hörspielsprecherin. 2005 wurde sie für ihre Verdienste in dieser Sparte mit der Auszeichnung "Schauspielerin des Jahres" ausgezeichnet. Maria Happel spielt Orgel und Klavier und ist ausgebildete Mezzosopranistin. 1995 sorgte sie für ein fulminantes Edith-Piaf-Programm für das Akademietheater, der mehrere Jahre lang immer wieder auf dem Programm stand.
Maria Happel unterrichtet das Fach Rollengestaltung am Wiener Max-Reinhardt-Seminar.

Dem Fernsehpublikum ist Maria Happel durch Rollen in mehreren Tatort-Folgen ein Begriff, sie spielt die Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Beck in der SOKO Donau und in den Produktionen Bauernopfer (Reige: Wolfgang Murnberger), Die Aufschneider unter David Schalko und in der Serie Klimawechsel unter der Reige von Doris Dörrie, Gloria Behrens, Vanessa Jopp.

Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet - zum Beispiel mit einem Nestroy-Ring und der Rudolf Kainz Medaille der Stadt Wien. Erstmals ist sie für eine KURIER ROMY in der Kategorie "Belietester Serienstar" nominiert.