Lkw zwischen Schranken gefangen

Korneuburg - Ein Klein-Lkw blieb gestern Mittag auf den Gleisen eines Bahnübergangs in Korneuburg stehen - er war zwischen den Schranken gefangen. Der Fahrer konnte den Pritschenwagen rechtzeitig verlassen. Und auch der Lokführer des herannahenden Personenzuges erkannte das Hindernis vorzeitig. "Die Lok hat zwei Kratzer abbekommen. Sonst ist zum Glück nichts passiert", schildert Feuerwehr-Einsatzleiter Martin Peterl.

Die Umstände des Vorfalls werden nun genau untersucht.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011