Chronik | Niederösterreich
17.01.2012

Lkw-Zug gegen Felswand, Lenker tot

In Langschlag brachte eine großangelegte Rettungsaktion keinen Erfolg.

Obwohl 50 Feuerwehrleute, ein Team des Rettungshubschraubers C2 und örtliche Sanitäter fast eine Stunde um sein Leben kämpften, starb ein 41-jähriger Lkw-Lenker nach einem schweren Unfall auf der B38 bei Langschlag, Bezirk Zwettl.

Aus noch unbekannter Ursache kam sein vollbeladener Sattelschlepper aus Perg, OÖ, Montagnachmittag von der Fahrbahn ab und krachte kurz vor Langschlag gegen eine sechs Meter hohe Felswand. „Eine Felsspitze bohrte sich dabei in die Fahrerseite seines Führerhauses“, schildert Mario Eder von der Feuerwehr Langschlag. Der 41-Jährige wurde im Lastwagen eingeklemmt und verlor Sekunden später sein Bewusstsein. „Mit hydraulischen Rettungsgeräten mussten wir uns einen Weg zu dem schwer verletzten Chauffeur verschaffen. Dann konnten wir ihn ins Freie bringen“, schildert Eder. Trotz der Wiederbelebungsversuche durch die Feuerwehr und das Hubschrauberteam starb der Oberösterreicher noch am Unfallort. Wie der Unfall passieren konnte, ist für die Einsatzkräfte ein Rätsel. An dieser Stelle ist die Straße schnurgerade.

Drei Verletzte forderte am Montag ein Frontalzusammenstoß bei Allentsteig, Bezirk Zwettl. Ein 44-jähriger Pkw-Lenker krachte aus noch unbekannter Ursache gegen den Wagen eines 21-Jährigen aus Wien. Der junge Lenker wurde ins Krankenhaus Horn geflogen. Sein 22-jähriger Beifahrer und der 44-Jährige kamen im Rettungswagen ins Spital.