Haben arbeitsreiche Wochen vor sich: Lions-Präsident Dr.Ernst Schweidler und Mitorganisator Mag. Wilhelm Schütz (r.)

© KURIER/Wolfgang Atzenhofer

Benefizaktion
08/29/2014

Lions richten in Eishalle riesigen Flohmarkt ein

Riesen-Supermarkt in Amstetten mit billiger Secondhand-Ware,aber ohne Ramsch.

"Wir veranstalten einen Flohmarkt nach alter Tradition, verkaufen aber keinen Ramsch." Auf Ernst Schweidler, Präsident des Amstettener Lions Clubs und Chef über 180 Mitglieder und Helfer kommen harte Tage zu. Auch der 44. Riesenflohmarkt in der Amstettener Eishalle muss Qualitätskriterien erfüllen und wird gleichzeitig am 13. und 14. September Österreichs größter Billig-Supermarkt sein.

Tausende Kunden, Neugierige und Bedürftige werden den Markt stürmen. Dabei ist bei den Lions das Wühlen in Schachtel verpönt. "Unser Markt ist in Abteilungen mit Ständen aufgeteilt, entsprechend groß ist die Vorbereitungsarbeit, bei der die Ware ausgemustert und sortiert wird", weiß der Chef der Buchabteilung Wilhelm Schütz. In seinem Bereich wurden 2013 15.000 Bücher sortiert. Ähnliche Dimensionen spielen sich in den Abteilungen Schuhe, Kleidung,Möbel oder Elektro ab. Wobei Elektrogeräte oder auch TV-Geräte nur verkauft werden,wenn sie auch funktionieren. Ehrenamtliche Spezialisten reparieren und testen die gespendeten Waren im Vorfeld.

Von Freitag dem 6. bis Mittwoch den 10. September nehmen die Lions in der Eishalle Waren entgegen oder holen sie ( 0676/ 3485 095) ab. Von den 88.000 €, die die Lions heuer an Benefizprojekte spenden, erwirtschaften sie den Hauptteil beim Flohmarkt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.