Limettencreme mit Himbeeren und Amaretti

Eine kinderleichte Köstlichkeit, die toll aussieht - Von Heidi Strobl aus dem FREIZEIT Kurier.


Dessert für 4 Personen:

350 g Himbeeren
1 Packerl Vanillezucker
1-2 El Honig oder Hollerblütensirup
1 Bio-Limette

ca. 80 g Amaretti
(= 4 Stück/Glas)

Für die Creme:
¼ l Schlagobers
200 g Mascarino
1-2 EL brauner Zucker
1 Packerl Vanillezucker
Schale der halben Limette, fein gerieben
ev. etwas Grand Marnier
oder Lemoncello

Aufwand: 1 von 3 Punkten
Zubereitungszeit: 15 Minuten, plus 2 Stunden Kühlzeit
Preis: 2 von 3 Punkten
Kalorien: ca. 560 kcal

Kinder, husch in die Küche! Hier eine Nachspeise bzw. eine Jause, die toll aussieht, aber ganz einfach zu machen ist. Damit könnt ihr eure Mutter überraschen.

Amaretti sind italienische Mandelkekse, die gibt's im Supermarkt. In Mamas Glas darf ein bisserl Alkohol, in eure Gläser aber nicht (schmeckt aber ohne eh genauso gut).

Die Hälfte der Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken. 1 Packerl Vanillezucker, den Honig und den Saft der Limette dazugeben, verrühren. Dann behutsam die restlichen Himbeeren untermengen, auf vier Gläser verteilen. Amaretti zerbröseln und darüber streuen.

Das gut gekühlte Schlagobers mit dem Mascarino (klassischer Mascarpone wäre zu fett, ließe sich schwer mit dem Obers aufschlagen) glattrühren und dann wie Schlagobers cremig schlagen. Die fein geriebene Schale der halben Limette, den Zucker und Vanillezucker und eventuell etwas Grand Marnier oder Lemoncello vorsichtig unterheben. Die weiße Creme auf die Gläser verteilen, ein bis zwei Stunden kalt stellen.

Getränketipp: Lemoncello und Hollerblütensaft

Lesen Sie jede Woche neue Rezept-Tipps von Heidi Strobl im FREIZEIT Kurier. Hier: 9.5.

Mehr süße Rezepte finden Sie unter: www.wiener-zucker.at

Informationen zur Food-Fotografie von Luzia Ellert finden Sie auf ihrer Homepage: www.ellert-fotografie.at

Weitere Rezepttipps von Heidi Strobl gibt es für Sie unter folgenden Links:

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?