Kürbissüppchen

Verfeinert mit einem gebratenem Kürbis-Kartoffelrösti ist sie ein Genuss.

Zutaten:

200 g Kürbisfleisch
3 Kartoffeln, 1 Zwiebel
50 g Butter
150 ml Geflügelbrühe
400 ml Sahne
Honig, Zucker
100 ml süßer Weißwein
30 ml Kürbiskernöl
50 g geschälte Kürbiskerne
Öl
50 g Koriander
4 kleine Zier- oder Esskürbisse
Salz, Pfeffer
Muskat

Rösti:
1 Kartoffel
1 Stück Kürbis
Lauchfrit (blanchierter und anschließend frittierter Lauch)

Kürbisfleisch entkernen und klein schneiden. Kartoffeln und Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Zwiebeln in Butter anschwitzen. Kartoffeln und 2/3 des Kürbisfleischs dazu geben und mit anschwitzen. Mit Brühe ablöschen und köcheln lassen. Sahne dazu geben und weiter köcheln lassen. Ganz fein durchmixen.

Den Rest Kürbisfleisch in einer Pfanne mit Honig und Zucker leicht karamellisieren. Mit dem Weißwein ablöschen, Kürbiskernöl dazu geben und fertig durchglasieren.

Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl goldgelb rösten.

Kürbisfleisch und Kartoffel in ganz feine Streifen schneiden und mischen. Würzen mit Salz, Pfeffer, Muskat. In einer Pfanne Öl heiß werden lassen und die Kartoffel – Kürbismasse dünn in der Pfanne ausbreiten und goldgelb und knusprig von beiden Seiten braten. Von den kleinen Kürbissen einen Deckel abschneiden und das untere Teil aushöhlen. Die Suppe einfüllen. Die Kürbiswürfel und die gerösteten Kerne darauf verteilen. Die Rösti darauf legen und den Kürbisdeckel daran setzen. Mit Lauchfrit garnieren.

Das Rezept stammt aus:

Markus Plein
Amuse Gueule - Die Explosion ultimativen Genusses
Verlag FEL!X
139 Seiten, 29,95 €

Erstellt am 05.12.2011