Chronik | Niederösterreich
10.04.2012

Künstlicher Regen schuf zu Ostern bizarren Eiswald

Frostschutz im Marchfeld . . .

Das gezielte Besprühen von blühenden Obstkulturen mit sehr feinen Wassertröpfchen gilt auch heute noch als das sicherste Verfahren, um Blüten vor Frost zu schützen. Am Osterwochenende sanken die Temperaturen in der Nacht vielerorts (hier im Marchfeld) weit unter null Grad ab. Um massive Ernteausfälle zu verhindern, setzten deshalb die Obstbauern – sofern möglich – ihre Beregnungsanlagen in Betrieb. Beim Gefrieren des verteilten Wassers wird auf den Pflanzen Wärme freigesetzt, die sowohl Blätter als auch Blüten vor Frostschäden bewahrt.