© Privat

Chronik Niederösterreich Krems
11/20/2020

Schicksalsschlag: "Ich stehe mit nichts da"

Die Niederösterreicherin Bettina Wiesinger kämpft nach dem Tod ihres Mannes um Adoption der Stieftochter.

von Teresa Sturm

Bettina Wiesinger aus Furth bei Göttweig (Bezirk Krems-Land) ging im Jahr 2018 auf Weltreise. Dabei lernte sie nicht nur Mexiko, sondern auch die große Liebe ihres Lebens kennen. Doch ihr Glück währte nicht lange: Ihr Ehemann starb vollkommen unerwartet, nun bittet sie um Hilfe.

Die 31-Jährige absolvierte damals einen Spanisch-Sprachkurs in Playa del Carmen, Mexiko. In der Kirche lernte die gläubige Christin den Amerikaner Brock kennen und verliebte sich. Er war damals mit seiner sechs Monate alten Tochter Verity alleinerziehend. „Ich bin dort geblieben. Von dem Zeitpunkt an waren wir eine Familie“, sagt Wiesinger. Veritys leibliche Mutter sei untergetaucht als das Baby nur zwei Monate alt war.

Hochzeit und Umzug

Das Paar heiratete, zog Anfang des Jahres 2020 nach Denver, Colorado. Im Juli kam die gemeinsame Tochter Malia zur Welt. „Er hat einen Job im Sales Management bekommen und wir sind in ein Haus eingezogen“, erzählt die gelernte Hebamme, die den Job zuvor in Afrika und in Innsbruck ausgeübt hat.

Am 14. Oktober änderte sich dann schlagartig alles. Der 33-jährige Brock starb völlig unerwartet. „Ich weiß bis jetzt nicht, woran er gestorben ist“, sagt Wiesinger. „Obduktionsergebnisse dauern hier bis zu drei Monate.“

Neustart

Für den Neustart in Amerika hat die Familie das Ersparte aufgebraucht. „Deshalb stehe ich mit nichts da.“ Dazu kommt, dass Verity nicht Wiesingers leibliche Tochter ist, also darf sie das Land nicht mit ihr verlassen. „Wir waren zwar verheiratet, aber offiziell habe ich keine Rechte. Daher muss ich ein Adoptionsverfahren einleiten und das kann dauern“, schildert die junge Mutter. Auch das Verfahren, um die Greencard, also die Aufenthaltsbewilligung, zu bekommen, muss sie nun neu eröffnen. Daher ist sie derzeit auch nicht berechtigt, in den USA zu arbeiten. Die Anwälte für die Verfahren kosten aber viel Geld, so bittet Wiesinger um finanzielle Hilfe.

Da das Haus in Denver unleistbar geworden ist, lebt Wiesinger mit ihren Töchtern derzeit bei Brocks Eltern in Virginia.

Spenden sind erbeten an unter Bettina Wiesinger; AT27 3600 0000 0084 4837 oder hier:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.