Krems: Oldtimer-Spezialist ließ Ganoven auffliegen

Beute wurde sichergestellt © Bild: Polizei

Deutscher wollte gestohlene Motorteile in Niederösterreich an den Mann bringen.

Wenn es um pfeilschnelle Oldtimer geht, die auch bei Rennen im Einsatz sind, dann ist Tibor M. aus Hessen (Deutschland) für Fans dieser ganz speziellen Fahrzeuge eine erste Anlaufstation.

Seine Sammlung an einzigartigen Ford-Cosworth-Motorteilen trieb aber auch Kriminelle auf den Plan. Unbekannte Täter waren Ende Jänner in das Areal eingedrungen und hatten Beute im Wert von rund 100.000 Euro gemacht.

Nur eine Woche nach dem Coup meldete sich ein Oldtimer-Spezialist aus dem Bezirk Krems bei der Polizei. Er erzählte den Ermittlern von einem Vorfall, der sie sofort hellhörig werden ließ.

Scheinkauf

Eine Deutscher, berichtete der Mann den Beamten, habe sich bei ihm gemeldet und ihm Motorteile der Marke Ford Cosworth angeboten. Er sei aber misstrauisch geworden, weil er kurz zuvor einen Bericht im deutschen Fernsehen gesehen habe, der sich mit dem Einbruch in Hessen beschäftigte. Trotzdem stimmte er dem Deal zum Schein zu.

Vergangenen Montag erschien der Deutsche Peter S. tatsächlich an der vereinbarten Adresse nahe Krems. Er wurde dort aber nicht vom Kaufinteressenten in Empfang genommen, sondern von Fahndern der örtlichen Polizeiinspektion, die bereits auf ihn warteten.

Ein Blick ins Auto des Verdächtigen genügte und die Polizisten wussten, dass sie den Richtigen erwischt hatten: In dem Wagen befand sich beinahe das gesamte Diebesgut, das aus dem Einbruch in Hessen stammen soll.

Kein Haftbefehl

Bei der Einvernahme durch die Polizei zeigte sich der mutmaßliche Täter äußerst schweigsam. Er wollte zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen. Die Ermittler mussten den 23-Jährigen in weiterer Folge wieder laufen lassen, weil die zuständige Staatsanwaltschaft in Deutschland keinen EU-weiten Haftbefehl ausstellen wollte.

S. befindet sich also wieder auf freiem Fuß. Für das Einbruchsopfer aus Hessen gibt es ein Happy End: Er kann die sichergestellten Motorteile demnächst in Krems abholen.

( kurier.at ) Erstellt am 13.02.2018