Die Feuerwehr war zum Glück rasch zur Stelle

© /Matthias Henninger

Chronik Niederösterreich
07/12/2015

Kind steckte in Geländer

Feuerwehr konnte den kleinen Lukas befreien

Der kleine Lukas aus Kilb im Bezirk Melk benötigte am Samstag die Hilfe der Feuerwehr. Der Fünfjährige wollte in den Bach schauen und steckte dafür seinen Kopf durch das Geländer. Dabei blieb er allerdings stecken. Die Feuerwehr Kilb konnte den Bub zum Glück aus seiner misslichen Lage rasch befreien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.