Kate Moss kocht auf

Topmodel am Herd: Das Mager-Model plant ein koscheres Kochbuch zu verfassen - auf die Rezepte darf man gespannt sein.


Wenn Models für etwas bekannt sind, dann für's hungern. Umso skurriler erscheinen die Schlagzeilen, die seit Kurzem in der britischen Klatsch-Presse kursieren. Kate Moss, der Inbegriff des Mager-Models plant angeblich ein eigenes Kochbuch herauszugeben. Damit will das Topmodel, das bereits für alle namhaften Designer gelaufen ist, wohl mit den gängigen Klischees aufräumen. Models gelten ja, zumindest essenstechnisch, nicht gerade als "top". Essstörungen jeglicher Art gehören angeblich genauso zum Modellbusiness wie der berüchtigte Wattebausch in Orangensaft oder das tägliche Blatt Salat.

Kate Moss hat im Laufe ihrer Karriere wohl auch schon Bekanntschaft mit dem einen oder anderen "Leckerbissen" dieser Art gemacht, in die Schlagzeilen gelangte sie allerdings meist durch ihr ausschweifendes Nachtleben oder ihre fragwürdige Partnerwahl - Stichwort: Pete(r) Doherty. So könnte man meinen, dass Alkohol, Nikotin und Drogen bei Moss ganz oben auf der Speisekarte zu finden sind.

Kate kocht koscher

Nun hat aber eine "anonyme Quelle" dem britischen Daily Mirror berichtet, dass Moss ganz begeistert sei von der Idee das erste Topmodel mit eigenem Kochbuch zu sein. Damit will sie beweisen, dass sie nicht nur isst sondern auch weiß, wie man Essen zubereitet. Der Informant verriet weiters, dass die super-dünne Moss bereits die ersten Gerichte für das Buch probekocht, um sie ihrem aktuellen Partner, Musiker Jamie Hince zu servieren. Darunter: Nudelsuppe mit Huhn, koschere Fleischgerichte oder Karotten-Honig-Kuchen. Angeblich ruft Moss auch koch-versierte Freunde zu Hilfe, um von ihnen Praxis-Tipps zu bekommen.

Essen haben sie dringend nötig

In den letzten Jahren unternahm Moss immer wieder Ausflüge abseits des Laufstegs. So brachte sie beispielsweise ein eigenes Parfüm heraus oder kreierte für die britische Modekette Topshop eine eigene Kollektion. Fraglich bleibt, ob Moss' Kochbuch genauso erfolgreich sein wird wie ihre bisherigen Projekte. Eines steht aber fest: Sollte sich wirklich herausstellen, dass das Topmodel nicht nur gut aussieht sondern auch gut kocht könnte sie vielleicht ihre Koch-Kenntnisse an einige Laufsteg-Kolleginnen weitergeben. Denn einige hätten es wirklich nötig das Kochen oder zumindest das Essen zu lernen.

(APA) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?