Kaputte Kühltruhe löste Brand aus

Kammersdorf – Holzhaus wurde zum Raub der Flammen

Ein Wohnhaus in Vollbrand hielt die Feuerwehr am vergangenen Sonntag in Kammersdorf, Bezirk Hollabrunn, in Atem – der KURIER berichtete. Jetzt dürfte die Ursache für das Inferno ausgeforscht worden sein: Laut Polizei-Brandermittler dürfte ein elektrischer Defekt des Gefrierschranks das Feuer ausgelöst haben.

Das Holzhaus war am vergangenen Sonntag komplett abgebrannt. Die Besitzer, ein Ehepaar, waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause – sie waren im Urlaub. Nachbarn entdeckten das Feuer, als sie in der Früh gegen 5.30 Uhr selbst zu einem Skiurlaub aufbrechen wollten und schlugen sofort Alarm.

Als die Freiwilligen Feuerwehren mit 64 Mann anrückten, stand das Holzhaus bereits in Vollbrand. Starker Wind erschwerte den Löscheinsatz. Ein angrenzendes Gebäude war bereits stark in Mitleidenschaft gezogen worden. „Durch die Strahlungshitze waren Fenster und sogar die Vorhänge im Inneren bereits verfärbt“, schildern Einsatzkräfte. Der entstandene Schaden beträgt mehr als 100.000 Euro.

Bekannte boten dem betroffenen Ehepaar ihre Hilfe an – und auch ein leer stehendes Haus, in dem das Paar vorübergehend wohnen kann.

( Kurier ) Erstellt am 04.04.2012