Kaffeekränzchen mit österreichischer Top-Platzierung

Österreichs Kaffee-Elite holt den sensationellen 4. Rang bei der "European-Team- Coffee-Challange" in Triest.

Bereits zum dritten Mal fand heuer in Triest die inoffizielle Kaffee-Team-Europa-Meisterschaft statt. Österreich konnte aufgrund des Erfolges bei den letzten Weltmeisterschaften erstmals mit einem Fixplatz starten.

Auf dem Weg an die Spitze der internationalen Kaffee-Elite galt es spezifische Herausforderungen zu bewältigen. Die Teilnehmenden Teams mussten in Bewerben Rohkaffee selektieren, diesen blenden und rösten, und auf verschiedenste Arten zubereiten. Die perfekte Filtermethode sowie der optimalen Mahlgrad für Espresso sollten bestimmt werden. Eine weitere Herausforderung war es, die historische Brühmaschine aus dem Jahr 1933 zu bedienen. Doch auch die Kreativität der einzelnen Teams war gefragt – individuelle Kaffeekreationen sollten entworfen werden.

Starke Konkurrenz konnte österreichisches Team nicht aufhalten

Das österreichische Team: Johanna Wechselberger, Barista-Trainerin in der Julius Meinl Kaffee-Akademie, Stefan Hackl – Cafetier – , Edmund Mayr vom Kaffeekompetenzzentrum und dem Kaffeemuseum in Wien sowie Reinhard Grebien, Gastrosoph und Show-Barista stellten sich den hohen Anforderungen.

Sie schaffte es trotz starker Konkurrenz den sensationellen vierten Platz – mit knappem Rückstand auf Russland, Irland und Dänemark – zu belegen. Mit dieser Spietzenplatzierung gelang es den Österreichern erneut sich im internationalen Vergleich zu behaupten.

(mt) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?