Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Jamie Oliver startet mit Kochzeitschrift

Britischer Starkoch will durch neues Magazin Lesern das Gefühl geben „bei Jamie zu Hause eingeladen zu sein“.

Der englische Starkoch Jamie Oliver wird Kochfans ab sofort auch in Form eines Printmagazins mit seinen Ideen versorgen. Nach einer ganzen Reihe von unterschiedlichen TV-Sendungen wie "The Naked Chef" oder "Oliver's Twist" und einer Vielzahl von Kochbüchern will sich der charismatische Koch nun erstmals auch mit einer eigenen Zeitschrift versuchen. Das "Jamie Magazine", so der Titel, soll dabei laut eigenen Angaben "nicht einfach nur eine weitere Kochzeitschrift" sein. "Mir geht es in erster Linie darum, ein persönlicheres Verhältnis mit meinen Fans einzugehen", verrät Oliver dem Guardian. So verspricht der Starkoch etwa, neben Rezepten und sonstigen Kochtipps, auch ausführlichere Einblicke in sein Privatleben zu gewähren.

Celibrity-Persönlichkeit des Starkochs als Erfolgsgarant?

Dass Oliver gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise den Einstieg in den Markt für Koch- und Lifestylezeitschriften in Großbritannien unternimmt, ist laut Bericht von Experten mit einiger Skepsis aufgenommen worden. Dieser sei ohnehin gesättigt und verfüge zudem über eine sehr starke Konkurrenz. "Meiner Meinung nach ist das eine sehr interessante und noch unversuchte Entwicklung, die für andere Fernsehköche eventuell zu einem Vorbild werden könnte", entgegnet hingegen Alfie Lewis, der Herausgeber der monatlich erscheinenden BBC-Zeitschrift " BBC'S Olive". Oliver sei immerhin der berühmteste von allen. Fraglich bleibt aber, ob der Wiedererkennungswert, den er als bekannte Celebrity-Persönlichkeit hat, ausreicht, um sein Magazin erfolgreich am Zeitschriftenmarkt zu lancieren.

Über Brad Pitts Kochkünste

Inhaltlich wird das für die Anfangsphase in einer Auflage von 140.000 Stück geplante "Jamie Magazine" wohl wenige Überraschungen bieten. So enthält die erste Ausgabe etwa 100 Kochrezepte aus Olivers persönlichem Fundus. Er beschränkt sich jedoch nicht aufs Kochen. So stammt auch eine Großzahl der veröffentlichten Fotos von ihm selbst. Weitere Rubriken beinhalten zudem Beiträge über das Leben des Starkochs, seine Familie und verschiedene Berichte über Treffen mit anderen berühmten Persönlichkeiten wie etwa Brad Pitt. Eine Besonderheit ist hingegen das Papier, auf dem das neue Magazin gedruckt werden soll. Laut Guardian-Bericht wird dies nämlich ausschließlich von nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen, was - zumindest im Bereich der Kochzeitschriften - bisher einzigartig in Großbritannien ist.