Chronik | Niederösterreich
26.01.2012

Hotelprojekt: Gemeinderat tagt, Rechnung ist noch immer offen

Tulln –Heute Abend geht im Tullner Rathaus die Gemeinderats-Sondersitzung zum geplanten Vierstern-Hotel am Gelände der alten Feuerwehrschule über die Bühne. Auf der Tagesordnung steht unter anderem eine Stellungnahme vom Geschäftsführer des Schweizer Bauträgers SREC, Norbert Orthner.

Dieser wird einiges zu erklären haben: Laut Recherche des KURIER war die Rechnung der Firma Traisenbau‚ die mit dem Abbruch der alten Gebäude am Bauplatz beauftragt war, am Mittwoch immer noch offen – inklusive Umsatzsteuer geht es laut Traisenbau um rund 220.000 Euro, von denen erst 20.000 bezahlt sind.

Und das trotz mehrfacher Fristerstreckungen und Zusagen, die offene Summe zu begleichen. Während der Weihnachtsfeiertage hat Traisenbau Strafanzeige erstattet, nun ermittelt der Staatsanwalt gegen SREC – der KURIER berichtete. Am 4. Jänner gab VP-Bürgermeister Peter Eisenschenk bekannt, dass die Schweizer eine Zahlungsbestätigung vorgelegt haben – auf dem Konto von Traisenbau war das Geld bis gestern freilich nicht eingelangt.

Im Rahmen der heutigen Gemeinderatssitzung werden SPÖ und Grüne die Auflösung der Tullner LiegenschaftsgesmbH. fordern; die ÖVP will ihrerseits die Rolle von SPÖ-Chef Günter Kraft beim Bekanntwerden der Zahlungsprobleme von SREC beleuchten.