Chronik | Niederösterreich
01.08.2017

36,7 Grad in NÖ: Höchsttemperatur 2017 erreicht

Gegen Abend wird es noch heißer. Fiakerpferde in Wien bekamen bereits hitzefrei.

Die bisher höchste Temperatur dieses Jahres wurde am Dienstagnachmittag mit 36,7 Grad an der ZAMG-Wetterstation in Hohenau/March in Niederösterreich gemessen. Auch in Bad Deutsch-Altenburg, Wieselburg, Wien Stammersdorf und Bludenz wurde bereits die 36-Grad-Marke erreicht bzw. übertroffen, informierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Bis zu 38 Grad am Abend

In den kommenden Stunden sollen die Temperaturen sogar noch ein wenig steigen. Die Höchstwerte seien heute gegen Abend zu erwarten und werden bei etwa 37 bis 38 Grad liegen, sagte Thomas Wostal von der ZAMG. In der Wiener Innenstadt wurden am Dienstag um 14.45 Uhr 35,9 Grad gemessen. Damit wurden die Fiakerpferde erstmals in diesem Sommer aus Hitzegründen von ihrer anstrengenden Arbeit befreit.

>> Zum Wetter auf kurier.at

Hitzewelle hält bis Sonntag an

Bis Sonntag hält die Hitzewelle auf jeden Fall an, prognostizierten die Meteorologen der ZAMG. Österreichweit herrschen bis dahin verbreitet Temperaturen über 30 Grad, speziell im Osten und Süden werden auch über 35 Grad erreicht. Die Höchsttemperaturen dürften in den nächsten Tagen bei 37 bis 38 Grad liegen, speziell zum Wochenende hin sind aber vereinzelt auch an die 40 Grad nicht auszuschließen. Ob Österreichs Hitzerekord von 40,5 Grad, gemessen am 8. August 2013 in Bad Deutsch-Altenburg, in den nächsten Tagen geknackt wird, könne man derzeit aber noch nicht genau sagen.

In der überhitzten Luft entstehen in den nächsten Tagen in einigen Regionen auch Gewitter, vor allem im Bergland. Erste Anzeichen für eine Ende der Hitzwelle zeigen die Vorhersagemodelle der ZAMG für Anfang nächster Woche. Diese Entwicklung ist allerdings noch sehr unsicher.

Fiakerpferde bekamen hitzefrei

In Wien wurden am frühen Dienstagnachmittag erstmals über 35 Grad gemessen. Für die Fiakerpferde bedeutete das: Hitzefrei. Laut einer Gesetzesnovelle, die im vergangenen Jahr beschlossen wurde, ist der Betrieb, sobald 35 Grad erreicht werden, für den restlichen Tag einzustellen. Mehr dazu lesen Sie hier.