© Trafficpass

Chronik Niederösterreich
09/19/2012

Handy-Parking per App oder SMS beginnt Anfang Oktober

Klosterneuburg – In zehn Tagen ist es soweit: Ab ersten Oktober kann man Parkgebühren für Klosterneuburger Kurzparkzonen mit dem Handy bezahlen. Die Stadt hat sich für das Modell „park.ME“ des Betreibers Trafficpass entschieden. Außer in Klosterneuburg kann man über diesen Betreiber auch Parkgebühren in Wien, Linz, Graz, Salzburg, Bludenz, Zell am See sowie in der NÖ-Kurstadt Baden begleichen. Weitere Städte in österreich und auch in Deutschland sollen laufend in das System eingebunden werden.

Vor dem ersten Parkvorgang muss man sich registrieren – das geht auf der Homepage des Betreibers (siehe unten), wo man auch die erforderliche App downloaden kann, oder telefonisch unter  0800/206 306. Die Parkgebühren werden dann am Monatsende automatisch vom Konto abgebucht.

Zusatzkosten

Das Parken per Handy ist in Klosterneuburg teurer als das Lösen eines Parkscheins. Zur städtischen Parkgebühr von 50 Cent pro begonnener halber Stunde (maximale Parkdauer: 1,5 Stunden) kommt eine Bearbeitungsgebühr des Betreibers: Entweder 15 Cent pro Parkvorgang per SMS oder – für Vielparker und App-Nutzer – pauschal drei Euro pro Monat.

www.trafficpass.at

www.klosterneuburg.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.