Grüner wechselt zur ÖVP

Ebner, Prommer, Heinreichsberger…
Foto: /VPNÖ Ebner, Prommer, Heinreichsberger (v.li.)

NÖ: Nächster prominenter Neuzugang in der Jungen Volkspartei

Die politischen Turbulenzen der vergangenen Wochen sind noch nicht abgeebbt, gibt es in Niederösterreich den nächsten Parteiwechsel zu vermelden. Wieder ist es die Junge Volkspartei, die über einen namhaften Neuzugang jubelt.

Nachdem erst Anfang April der ehemalige Landesvorsitzende der JUNOS, Patrick Mayer, zu den jungen Schwarzen gewechselt ist, stößt jetzt ein Grüner zur Truppe. Der gebürtige Kremser Peter Prommer wechselt die Seiten. Er ist kein gänzlich Unbekannter: Bei der Nationalratswahl 2013 kandidierte Prommer als Waldviertler Vertreter für die Grünen. Bereits 2012 mischte er im Kremser Gemeinderatswahlkampf mit, wo die Grünen mit dem eingängigen Slogan "Winke, winke, baba Frau Rinke" gegen die damals amtierende ÖVP-Bürgermeisterin ins Feld zogen - Inge Rinke verlor damals tatsächlich die Wahl und die ÖVP die Stadt an die SPÖ.

Grünplakat Foto: Gilbert Weisbier 2012 noch für die Grünen im Kremser Wahlkampf Jetzt dockt Prommer beim ehemaligen politischen Gegner an: "Die Inhalte der Grünen haben mich zu Beginn ziemlich begeistert. Letztlich habe ich mich dann aber immer weiter distanziert", sagt er zu seinen Beweggründen.

Reaktionen

„Vielfalt ist für uns eine der wichtigsten Stützen in der Politik. Ich bin froh, dass nach den NEOS auch ein ehemaliges Mitglied der Grünen zu uns gefunden hat und sich einbringen möchte“, sagt JVP-Landesobmann Bernhard Heinreichsberger. Und ÖVP-Manager Bernhard Ebner, der mitten in den Arbeiten zum neuen Parteiprogramm steckt, freut sich auch über den Wechsel: "Wir schließen niemanden aus, bei uns sind Anpacker und Querdenker gleichermaßen willkommen."

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?