© Kurier/Boroviczeny

Kindergarten
03/17/2017

"Grapsch-Affäre": SPÖ-Gemeinderat entlassen

Interkultureller Mitarbeiter des Kindergartens soll Kollegin von hinten unsittlich berüht haben.

Die Polizei ermittelt in Neunkirchen gegen einen SPÖ-Gemeinderat wegen sexueller Belästigung. Der Mann war von der Gemeinde als interkultureller Mitarbeiter in einem Kindergarten eingesetzt. Dort soll es vor einigen Tagen zu einem Übergriff auf eine Kollegin gekommen sein.

Die Frau erstattete Anzeige, dass sie im Kindergarten von dem Verdächtigen von hinten gepackt und an den Brüsten begrapscht wurde. "Ich habe die Beteiligten und auch eine Zeugin zusammen mit der Personalvertretung befragt. Es wurde bestätigt, dass die Frau um Hilfe gerufen hat", sagt ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer.

Für den Stadtchef ist die Sache ernst zu nehmen da der Kindergarten ohnedies ein sensibler Bereich sei. Der Beschuldigte wurde daher fristlos gekündigt. "Der Parteichef der SPÖ hat mich außerdem über den Rücktritt ihres Mandatars informiert." Der Beschuldigte gab an, dass er die Frau nur trösten wollte. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.