Chronik | Niederösterreich
03.03.2018

Goldregen für Österreich bei der Eisstock-WM

Weltmeistertitel in den Ziel- und Weitschussbewerben. Am heutigen Samstag nimmt Olympisches Komitee die WM in Amstetten/Winklarn unter die Lupe.

Top-Leistungen von Österreichs Team bei der WM in Amstetten/Winklarn. Nach Gold im Weitschuss-Teambewerb holten das österreichische Damenteam im Ziel-Bewerb ebenfalls den Titel, Thomas Fuchs und Simone Steiner sicherten sich zudem die WM-Titel im Ziel-Einzelbewerb. Im hochdramatischen Finale des Weitschussbewerbes in der weltgrößten Weitschusshalle in Winklarn reizte der Pongauer Bernhard Patschg mit 128,82 Meter die Länge der 130 Meter-Halle fast zur Gänze aus. Damit sicherte er sich den WM-Titel und hielt die beiden Deutschen Markus Schätzl (127,23m) und Peter Rottmoser (122,81m) auf Distanz. Lokalmatador Markus Weichinger, der bereits im Teambewerb seinen Weltmeistertitel holte, musste sich mit 118 Meter mit dem vierten Rang begnügen. Alle Bewerbe wurden bislang von einem vielköpfigen euphorischen Publikum lautstark begleitet.

Am heutigen Samstag gehen in der Eishalle Amstetten die Finalspiele der Damen und Herren über die Bühne. Am späteren Nachmittag steigen im Festzelt "Winter Wiese" die Siegerehrungen. Die WM in Amstetten bekommt am heutigen Samstag für den internationalen Eisstocksport auch eine sporthistorische Dimension. Heute wird eine Delegation des Internationalen Olympischen Komitees erwartet, 2022 soll der Eisstocksport in Peking ein olympischer Bewerb sein. Auch ein chinesisches Komitee wird erwartet.