Geheimnis um Gerers Zukunft gelüftet

Vorläufiges Ende der wilden Spekulationen um den Starkoch: Haupt-Engagement im Business-Club k47, aber auch auf Nostalgie-Zug.

Lange Zeit war es ruhig um Reinhard Gerer, der viele Jahre das Korso im Wiener Bristol in den Gourmet-Olymp kochte. Neben seiner Patronanz für die erfolgreiche Cabaret-Cuisine Palazzo, die bis Ende März verlängert wurde, widmet er sich nun auch neuen Aufgaben. Mit Anfang Februar übernimmt Gerer die gastronomische Leitung des k47-keyclubs vienna, das ist ein exklusiver Club über den Dächern von Wien. Außerdem konnte der Spitzenkoch für die fahrende Küche des "Majestic Imperator Train de Luxe" gewonnen werden.

Zug von Franzl und Sissi

Dieser Nostalgie-Zug fährt im Zuge des heurigen Haydn-Jahres jeden Mittwoch von Wien nach Eisenstadt und retour. (22.4. bis 7.10.) Gerer kocht dort ein viergängiges imperiales Luxusmenü. Mit dem "Majestic Imperator" ist der ursprüngliche k.u.k. Hofsalonzug von Kaiser Franz Joseph I. und seiner Sissi aus dem Jahr 1891 wieder zu neuem Leben erweckt worden. Teilweise nach Originalplänen nachempfunden, bieten die sechs Waggons mit insgesamt 150 Plätzen, in denen fürstlich gespeist werden kann, heute einem begeisterten Reisepublikum ein einmaliges Erlebnis.

Androsch muss warten

Gerüchte, denen zufolge Gerer mit Financier Hannes Androsch den Kult-Italiener "Grotta Azzurra" wieder in höhere Sphären kochen sollte, erwiesen sich demnach (voererst?) als falsch. Zu sehr wird Gerer wohl die Aufgabe im Glaskobel oberhalb des Donaukanals in Anspruch nehmen: "Premium Qualität - von der Auswahl der Zutaten bis zu deren Verarbeitung - das ist meine Maxime. Einfach gute Zeitgeistküche, so soll Spitzengastronomie sein."

Hexensitz-Consulting

Gerer, der einer ganze Generation an Spitzenköchen als Lehrer diente, hält große Stücke von k47-Küchenchef Alexander Krumptner, den er als "Highlight der kulinarischen Zukunft" bezeichnet. Neben der Entwicklung eines neuen Gastronomiekonzepts und der Komposition der regelmäßig wechselnden Gourmetkarte hat Spitzenkoch Reinhard Gerer in den letzten Wochen sein Team auf einen gemeinsamen Geist anspruchsvoller Kulinarik eingeschworen. Wie intensiv und wie lange diese Zusammenarbeit andauern soll, ist noch offen. Dass Gerers Engagement von Erfolg gekrönt sein kann, zeigte seine vorübergehende Consulting-Tätigkeit im "Hexensitz" in Hinterbrühl im Wiener Wald, wo mittlerweile ein tolles Niveau erreicht wurde.

Über das K47

Der K47-keyclub bietet den exklusiven Rahmen zum Festigen bestehender und zum Knüpfen neuer Business-Kontakte. In dem modernen Penthouse treffen sich zahlreiche führende Persönlichkeiten der Top-Unternehmen des Landes zum Networking und Informationsaustausch bei Clubveranstaltungen, Events oder diskreten Geschäftsessen. Mehr als 120 österreichische Unternehmen zählen mit über 5.000 von ihnen ernannten Einzelmitgliedern zum Kreis des Business-Memberclubs.

Erstellt am 05.12.2011