Der Arkadenhof des Gymnasiums Frauengasse in Baden.

© /Vision 05

Niederösterreich
04/26/2016

Fußball-EM: Aufrüsten vor dem ersten Anpfiff

Die Organisatoren der EURO-Fanzonen in NÖ rücken auch das Thema Sicherheit in den Fokus.

von Jürgen Zahrl, Patrick Wammerl

Exakt 45 Tage vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich lässt sich bereits erahnen, dass Österreich ab 10. Juni vielerorts groß feiern wird. Zumal die heimische National-Elf nicht Zaungast ist, sondern als Überraschungsteam der Qualifikation auch in Frankreich um eine gute Platzierung mitspielt.

Gastwirte und Eventmanager reiben sich schon jetzt die Hände und wollen mit eigens organisierten Public Viewings – etwa in Wiener Neustadt, Baden, Zwettl und Krems – am Großereignis mitverdienen. Neben der Polizei werden eigene Securitys während der Live-Übertragungen angesichts der europaweiten Terrorgefahr für Ordnung und Sicherheit sorgen. Auch heimische Brauer rüsten auf und rechnen während der EU(RO)phorie mit zweistelligen Zuwächsen.

Fan-Meilen

Die größte Fanmeile Niederösterreichs wird ab 10. Juni 31 Tage lang auf dem Wiener Neustädter Hauptplatz aufgeschlagen. "Eine riesige LED-Wand erlaubt die Übertragung aller Spiele, auch jene die noch bei Tageslicht stattfinden", erklärt Gerald Stangl vom Veranstaltungs-Team der Arena Nova. U-förmig angelegte Tribünen sollen Stadionatmosphäre für mehr als 1000 Gäste bringen. Auf den VIP-Tribünen für 110 Plätze gibt es Köstlichkeiten vom Grillbuffet. Das Eröffnungsmatch, das Finale sowie alle Spiele der Österreicher werden live kommentiert. Aufgefettet wird das Programm mit Musik-Acts, Kinderprogramm und Fanshop. Was die Sicherheit anbelangt macht man sich in Wiener Neustadt keine Sorgen. Zusätzlich zur Polizei gibt es auch noch Sicherheitskontrollen sowie einen Ordnerdienst.

Live mitfiebern kann man auch wieder in Baden. Im rund 300 Besucher fassenden Arkadenhof des Gymnasiums Frauengasse werden sämtliche EM-Spiele übertragen. Stärkungen und Erfrischungen stehen zur Verfügung. Zusätzlich dazu öffnet die Halle B mit rund 1000 Plätzen zu den Spielen der Österreicher ihre Pforten. (www.fussballinbaden.at).

Auch der Betreiber des neuen Kremser Brauhofs hat Großes vor. Auf einer acht Meter großen Leinwand will er alle Spiele im Gastgarten live übertragen. "Fußballexperte Frenkie Schinkels wird vor und nach den Begegnungen einen Fan-Talk moderieren", sagt Julian Seidl vom Organisationsteam. Jeden Tag sind auch Gewinnspiele und Überraschungsacts geplant.

Ordnerdienst

Pünktlich vor dem ersten Anpfiff sollen auch die Tore zur großen EM-Fanzone im alten Stadion in Zwettl aufgehen. Gemeinsam mit dem örtlichen Sportverein plant Gastwirt Christian Straus ein Public-Viewing, bei dem er nicht nur alle Spiele live zeigt, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten aus ganz Europa präsentiert oder eine Panini-Tauschbörse organisiert. "Wir haben Platz für maximal 300 Personen. Ein eigener Ordner-Dienst soll die Sicherheit jederzeit gewährleisten", betont Straus.

Damit die Stimmung auf die Fans überschwappt, bereiten sich auch die Brauereien entsprechend vor. Sie halten aber den Ball noch relativ flach, wenn es darum geht, den Bierkonsum zu schätzen. "Wir rechnen mit einem zweistelligen Plus", sagt Rudi Damberger von der Zwettler Brauerei. Karl Trojan von der Schremser Brauerei bleibt vage: "Die Fußball-EM ist in jedem Fall konsumfördernd." Gabriela Straka von der Brauunion verrät: "So manche Bierliebhaber werden im Schnitt fünf bis zehn Krügerl genießen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.