"Frontaler" forderte schwer Verletzten und Straßensperre

© Bild: Stefan Schneider

Unfälle - Ein Burgenländer und drei Kärntner sind Mittwochfrüh bei einem Frontalzusammenstoß bei Tattendorf verletzt worden. Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Mattersburg dürfte in einer Rechtskurve mit seinem Auto ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dort stieß das Wagen frontal mit einem Pritschenwagen zusammen, in dem drei Kärntner im Alter von 27, 46 und 50 Jahren unterwegs waren.

Der Burgenländer wurde bei dem Crash im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er wurde mit schweren Verletzungen vom Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht. Die drei Kärntner erlitten leichte Verletzungen. Die Landesstraße war für zwei Stunden komplett gesperrt.

Zu einem weiteren spektakulären Unfall ist es Mittwochnachmittag auch in Grafenbach im Bezirk Neunkirchen gekommen. Dabei dürfte eine Pkw-Lenkerin das Rotlicht der Ampel auf der B17 übersehen haben. Ein Pkw-Lenker, der auf der Bundesstraße unterwegs war, rammte den Wagen auf der Beifahrerseite. Alle drei Insassen, wei Frauen und ein Mann, wurden verletzt.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011