Frauenpower im Wiener Prater

Am 18. Mai findet zum 21. Mal der Österreichische Frauenlauf statt. Über 16.000 laufen mit. Eine Rekordteilnahme.

Am 18. Mai werden wieder tausende Frauen ihre Joggingschuhe schnüren und in den Wiener Prater kommen. Bereits zum 21. Mal findet dort der Österreichische dm Frauenlauf statt. Die Teilnehmerinnen können zwischen einer fünf und einer zehn Kilometerstrecke wählen. Auch für Nordic-Walkerinnen gibt es einen Bewerb.

Die Initiatorin Ilse Dippmann blickt auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Sie selbst hat vor 22 Jahren zu laufen begonnen. Nach sechs Monaten Training lief die ehemals starke Raucherin bereits den Marathon in New York. Ihre Begeisterung am Laufsport will sie weiter geben. 1988 organisierte sie den ersten Österreichischen Frauenlauf. Gerade einmal 440 Läuferinnen gingen damals an den Start. Mittlerweile ist es der größte Frauenlauf Zentraleuropas. Im Jubiläumsjahr 2007 liefen bereits über 14.000 Frauen mit.

Die Erfolgsgeschichte des Frauenlaufs wird dieses Jahr fortgesetzt. Über 16.000 Frauen und Mädchen sind angemeldet. So viele wie noch nie.

Gemeinsam trainieren

Dippmann geht es vor allem darum Frauen zum Laufen zu motivieren. "In der Gruppe ist das viel leichter", erklärt sie. Deshalb hat Dippmann auch das alljährliche Trainingsprogramm "Fit in 10 Wochen" gestartet. An 18 Standorten in ganz Österreich treffen sich Frauen wöchentlich zum gemeinsamen Training, Laufinstruktorinnen helfen bei der optimalen Vorbereitung. Die Teilnahme ist kostenlos, der Einstieg jederzeit möglich.

Der Anmeldeschluss für den Lauf ist bereits vorbei. Dieses Jahr wird es aufgrund der Rekordteilnahme auch keine Nachmeldemöglichkeit am Veranstaltungswochenende geben.

Erstellt am 05.12.2011