Chronik | Niederösterreich
17.05.2018

Formel 1 der Lüfte landet in Wiener Neustadt

Red Bull Air Race kommt im September mit einem WM-Rennen nach NÖ. Der Wr. Neustädter Erich Wolf managt die internationale Serie.

Wiener Neustadt gilt als die Wiege der europäischen Luftfahrt. 1909 wurde der erste Naturflugplatz Europas für K.-u.-K.-Militärflugzeuge gegründet. Genau dieser Militärflugplatz-West wird im kommenden September Austragungsort für das Comeback der „Formel 1 der Lüfte“ in Österreich sein. Was der KURIER bereits im April angekündigt hat, ist nun hochoffiziell. Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft wird am 15. und 16. September in Wiener Neustadt vor den Toren Wiens Station machen.

Nach dem tragischen Unfalltod von Österreichs „Mr. Air Race“ Hannes Arch war die Rennserie 2016 aus der Alpenrepublik verschwunden. Doch als für die WM 2018 ein neuer europäischer Austragungsort gesucht wurde, nahmen die Niederösterreich-Werbung und die Marketingprofis der Agentur „Cayenne Media GmbH“ Kontakt auf.

Das mit Erich Wolf ausgerechnet ein „waschechter“ Wiener Neustädter dem Air Race-Tross als General Manager vorsteht, fügte sich perfekt ins Puzzle um den blau-gelben Austragungsort. Wolf, einstiger Einsatzpilot und später Kommandant der Luftstreitkräfte des österreichischen Bundesheeres, hat seiner Heimatstadt letztlich mit dem Zuschlag für das WM-Rennen einen großen Dienst erwiesen.

Lukrativer Wirtschafts- und Werbefaktor

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Klaus Schneeberger sind sich des internationalen Werbewerts der Veranstaltung bewusst. Die spektakulären Luftmanöver werden via TV in 170 Länder übertragen. Die Region liegt damit am werbetechnischen Präsentierteller vor einem Millionenpublikum. „Für die Stadt und für ganz Niederösterreich ist dieser Event ein großer Gewinn, und zwar in sportlicher, wirtschaftlicher und touristischer Hinsicht. Das Red Bull Air Race passt perfekt in den Eventkalender, mobilisiert Zigtausende Besucher, die als Ausflugsgäste auch für schöne Tagesumsätze sorgen, und schafft durch den Tross der Weltmeisterschafts- und Organisationsteams alleine Tausende Übernachtungen in der Region“, sagt Johanna Mikl-Leitner. Der Ausflugstourismus gilt ohnedies als die besondere Stärke Niederösterreichs – mit rund 40 Millionen Ausflügen pro Jahr und 1,4 Milliarden Euro an Umsätzen.

Zuschauerrekorde

Für Erich Wolf könnte der Austragungsort nicht passender sein. „ Wiener Neustadt hat eine bedeutende Rolle in der europäischen Luftfahrtgeschichte. Viele Flugpioniere haben hier Halt gemacht und wir freuen uns sehr, mit der neuen Dimension des Motorsports auf diesem geschichtsträchtigen Gelände abheben zu können“, erklärt Wolf, der seit 2011 General Manager des Air Race ist.

Mit dem WM-Rennen will man wieder an alte Zuschauerrekorde anknüpfen. „Unsere Fangemeinde wächst jährlich weltweit. Wir freuen uns nach der Pause 2017 den österreichischen Fans wieder die Möglichkeit geben zu können, ein Rennen live zu erleben. Das Red Bull Air Race erlebt eine weitere einzigartige Kulisse und ich bin überzeugt, dass die Nähe zu Wien dazu beitragen wird, die Bekanntheit zu steigern“, sagt Wolf.www.redbullairrace.com