Chronik | Niederösterreich
20.12.2011

Feuer im Motorraum und im Autohaus war rasch gelöscht

Brandeinsätze – Ein „feuriges Erlebnis“ hatte ein Autofahrer aus dem Bezirk Tulln am Dienstagmittag während der Fahrt über den Wechsel. Plötzlich bemerkte der Mann dichten Rauch aus dem Motorraum. Er hielt seinen Wagen sofort an und alarmierte die Feuerwehr. Die war aber rascher vor Ort, als er gehofft hatte. Feuerwehrmänner aus St. Corona, die zufällig an der Unglücksstelle vorbei kamen, konnten den Brand mit Handfeuerlöschern bekämpfen. Am Auto entstand trotzdem erheblicher Schaden.

Zu einem nächtlichen Einsatz wurde die Feuerwehr zehn Stunden zuvor in Neunkirchen gerufen. In einem Autohaus in der Stadt hatte ein Passant zufällig ein Feuer entdeckt und die Einsatzkräfte verständigt. Am Balkon im ersten Stock hatten aus unbekannter Ursache Holzfliesen zu brennen begonnen. Durch den raschen Einsatz konnte ein Übergreifen der Flammen und ein größerer Schaden verhindert werden.

Glimpflich kam eine Pkw-Lenkerin bei einem Unfall auf der B 55 im Bezirk Neunkirchen davon. Sie verlor bei Thomasberg die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam auf die steile Böschung und krachte dort gegen Sträucher, Verkehrstafeln und einen Begrenzungspflock. Doch der Wagen kam wieder auf die Straße zurück, die Lenkerin blieb unverletzt.