(Symbolbild)

© PETSCHENIG PICTURENEWS.AT

Niederösterreich
07/04/2013

Ferrari raste mit 204 km/h durchs Weinviertel

Sportwagenfahrer war um über 100 km/h zu schnell. Polizei konnte zumindest Kennzeichen identifizieren.

Mit 204 km/h statt der erlaubten 100 km/h ist ein Autofahrer am Mittwochabend auf der S3 (Weinviertler Schnellstraße) Richtung Wien unterwegs gewesen.

Eine Streife der Autobahnpolizei Stockerau wollte den Ferrari-Sportwagen im Gemeindegebiet Sierndorf (Bezirk Korneuburg) anhalten, was dieser aber missachtete. Der Lenker war noch dazu auf einer neuralgischen Stelle zu schnell gefahren. In der Vergangenheit waren dort bereits einige Unfälle passiert.

Die vorerst unbekannte Person wurde anhand des Kennzeichens angezeigt, teilte eine Sprecherin der NÖ Landespolizeidirektion mit. Das Fahrzeug dürfte im Bezirk Korneuburg zugelassen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.