Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

"Fauxpas" bei Ehrungen: Falsche Wappen auf Pokal

Korneuburg - Die Wappen von Korneuburg und Klosterneuburg sind einander ähnlich. Dass jedoch verdiente Korneuburger mit einer Auszeichnung belohnt werden, auf der ein Wappen graviert ist, dass der Stadt auf der anderen Donauseite frappant ähnelt - das ist neu. So geschehen bei einer Veranstaltung im Rahmen der 875-Jahre-Korneuburg-Feier.

"Ein Fauxpas", nennt das SPÖ-Gemeinderätin Sandra Rauecker-Grillitsch. "Erst ehrt der Bürgermeister im Alleingang ohne Absprache mit den anderen Parteien Personen, und dann auch noch mit einem falschen Wappen."

Aufgefallen war das nicht ganz einwandfreie Wappen just dem ausgezeichneten Stadt-Historiker Franz Kaupe, der den Glaspokal am nächsten Tag auch gleich zurückbrachte.

"Ein Fehler der Firma", sagt VP-Bürgermeister Christian Gepp. Bei der Laserung seien Details wie die Turmspitzen verloren gegangen. Die Pokale werden nun wieder eingesammelt und "berichtigt".