Farasin wird künstlerischer Leiter

Voll und ganz auf Ausstellungsinhalte konzentrieren: Kurt Farasin © Bild: /Martina Siebenhandl

Leitung der Schallaburg und der Landesausstellungen wird in operative Geschäftsführung und künstlerische Führung geteilt.

Kurt Farasin, bisher Geschäftsführer, übernimmt die künstlerische Leitung der Schallaburg und der Niederösterreichischen Landesausstellungen. Damit werde „das langjährig erfolgreiche und bewährte Prinzip“ der Muttergesellschaft NÖ Kulturwirtschaft (NÖKU), die Trennung zwischen inhaltlicher und operativer Ebene, eingeführt, teilte die Schallaburg Kulturbetriebsgesellschaft am Donnerstag mit. "Ein nächster Schritt in der kontinuierlich erfolgreichen Arbeit", erklärt Pressesprecher Klaus Kerstinger.

Die operative Geschäftsführung der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H. wird ab Samstag neu ausgeschrieben. Als künstlerischer Leiter konzentriert sich Farasin künftig „voll und ganz auf die inhaltliche Ausrichtung und Positionierung der beiden eigenständigen Marken: die Schallaburg als Ausstellungszentrum und Begegnungsraum und die Niederösterreichischen Landesausstellungen als kulturelles Regionalentwicklungsprojekt“.

Zur Ende 1999 gegründeten NÖKU gehören mittlerweile zwölf Tochtergesellschaften mit mehr als 30 Kunst- und Kulturbetrieben im Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich. Dazu zählen neben der Schallaburg u.a. Grafenegg, die Kunstmeile Krems, Landesmuseum und -theater, Donaufestival, Festspielhaus oder der Archäologiepark Carnuntum.

( Agenturen ) Erstellt am 04.02.2016