Fahrgäste nehmen das Buskonzept in der Wachau an

Zwischenbilanz – Den ersten Geburtstag der Wachau-Linien nimmt das Land NÖ zum Anlass, um eine Zwischenbilanz zu ziehen.

Verkehrslandesrat Karl Wilfing spricht von einem Erfolg: „Wir konnten bereits im ersten Jahr mehr als 370.000 Fahrgäste begrüßen. Damit können wir sehr zufrieden sein.“

Das neue Buskonzept in der Wachau spreche mit seinen vielseitigen Angeboten sowohl die Einheimischen als auch die Touristen gleichermaßen an. „Pendler nutzen den täglichen Taktverkehr an beiden Ufern der Donau, Studierende fahren mit dem Shuttlebus auf die Uni“, freut sich Wilfing.

Damit die Fahrgast-Zahlen in den nächsten Jahren steigen, werde das Angebot mithilfe der Mobilitätszentrale NÖ-Mitte laufend verbessert. Neu ist etwa die „Tageskarte Wachau“, mit der man einen Tag lang Busse und Fähren mit nur einem Ticket nutzen kann. Die Fahrplanhefte „Vorrang für die Wachau“ wurde neu auflegt und sind ab sofort erhältlich. Zudem ist in das Verkehrskonzept auch die Wachaubahn einbezogen. Weitere Infos: www.n-mobil.at

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?