Explosion in Haus: Es war Brandstiftung

Maria Ponsee – Das Feuer in einem Einfamilienhaus in Maria Ponsee, Bezirk Tulln, entwickelt sich zu einem spektakulären Kriminalfall. Denn Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich sind sich sicher, dass ein Unbekannter den Brand gelegt haben dürfte.

Wie der KURIER berichtete, erschütterte Dienstagabend ein dumpfer Knall den kleinen Zwentendorfer Ortsteil. Trümmer von Mauerwerk und Fassade flogen durch die Luft. Von dem Haus blieb nur eine Brandruine übrig. Die Löschkräfte hatten alle Hände voll zu tun, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Der Schaden dürfte enorm sein.

Am Freitag waren Ermittler vor Ort, um die Brandruine unter die Lupe zu nehmen. „Es wurden Brand-unterstützende Flüssigkeiten verwendet“, berichtete ein Beamter. Nun würden die Fahnder gern mit dem Besitzer des Hauses reden, doch dieser befindet sich derzeit in den USA und wird dort auch noch eine Woche bleiben. Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) werden unter  059133-30-3333 entgegengenommen.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?