Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Es wird a Wein sein...

...und mir wer'n nimmer sein - aktuelle Studie zeigt: Der Wiener trinkt am liebsten beim Heurigen.

Auch wer im früheren Leben keine Reblaus war, muss anhand einer kürzlich veröffentlichten Studie der Wirtschaftskammer erkennen: Der Heurige ist des Wieners liebster Ort für gesellige Stunden. Auf die Frage, wo man denn hingeht, wenn man abends noch auf ein Gläschen will, rangiert die Buschenschank auf dem obersten Stockerl. Fast die Hälfte aller Befragten bezeichnete die traditionelle Wiener Institution als Favoriten. Bierlokal und Pub wurden auf die Plätze 2 und 3 verwiesen, andere Gastronomiebetriebe waren deutlich abgeschlagen.

Buntes Veranstaltungsprogramm

"Erfreulich, dass der Wiener Heurige so beliebt ist", so Robert Fitzthum, Direktor der Landwirtschaftskammer Wien. Und auch nicht verwunderlich, lockt die Wiener Weinregion doch beständig mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen.

Ob am "Lass dich Vertrauben"-Wochenende, auf der "Rebblütenwanderung" oder bei der "Wiener Winzertour" - die Winzer am Stadtrand Wiens bemühen sich nachhaltig um ihre Gäste. Das bestätigte sich zuletzt auch bei der Verleihung des Wiener Weinpreises 2009, die den krönenden Abschluss des Wiener Weinfrühlings bildete. Nach der Siegerehrung durch Bürgermeister Michael Häupl konnten sich auch Besucher durch Verkosten von den diesjährigen Gewinnern überzeugen lassen.

Ausg'steckt is!

Wer die Termine des Weinfrühlings verpasst hat, muss nicht betrübt sein. Pünktlich mit der Sommerzeit startet auch die Heurigensaison so richtig durch. Ob Qualitätswein oder Sommerspritzer - beim Wiener Heurigen bleibt man nach dem Einkehren gern noch ein Weilchen sitzen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund