Chronik | Niederösterreich
04.07.2017

Eltern mit Baseballschläger getötet: Sieben Jahre Haft

Jener Mann, der in Perchtoldsdorf seine Eltern erschlagen hatte, wurde in Wiener Neustadt nicht rechtskräftig wegen Totschlags verurteilt.

Ein 48-Jähriger, der Anfang Jänner in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) seine pflegebedürftigen, gehörlosen Eltern (85 und 75) mit einem Baseballschläger getötet hatte, ist am Dienstag am Landesgericht Wiener Neustadt des Totschlags schuldig gesprochen worden. Er wurde zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Die Anklage hatte auf zweifachen Mord gelautet. Die Geschworenen entschieden nach dreieinhalb Stunden Beratung mit sieben Stimmen zu eins. Der Angeklagte nahm das Urteil an. Es ist aber nicht rechtskräftig, weil die Staatsanwältin keine Erklärung abgab.

Schuldig bekannt

Zum Prozessauftakt vor einer Woche hatte sich der unbescholtene ÖBB-Beamte, der sich zeitlebens um die Eltern gekümmert hatte, schuldig bekannt. Nach den Ausführungen seiner Verteidigerin und auch der Sachverständigen aus Psychiatrie und Psychologie lag eine massive psychische Überforderung vor.