Einschleichdieb nutzte Fest bei Wirt für frechen Coup

Mostviertel – Frechheit siegt, machte sich ein unbekannter Mann bei einem Einschleichdiebstahl in Purgstall (Bezirk Scheibbs) zum Motto. Der rund 50 Jahre alte Gangster schlich sich in einem Gasthaus in die Privaträume ein und flüchtete mit Bargeld und Sparbüchern.

Der Verdächtige hatte das Gebäude mitten im Ort gezielt für seinen Coup ausgewählt. Nachdem er nämlich über eine Außentreppe von einem von ihm durchsuchten Schlafzimmer zurückkehrte, wurde er von einem Beschäftigten angesprochen. Der Mann behauptete in gebrochenem Deutsch zu einer Festgesellschaft im Wirtshaus zu gehören. Doch dann begann er zu laufen und sprang in einen bereit gestellten hellen Pkw mit Wiener Kennzeichen und fuhr mit großer Geschwindigkeit davon. Laut Angaben des Zeugen könnte es sich um einen Audi gehandelt haben. Gestohlen hat der Täter zwei Damengeldbörsen mit insgesamt 1100 Euro und zwei Sparbücher , die allerdings durch Losungsworte gesichert sein dürften.

Auch in Pöchlarn, Bezirk Melk, waren am Wochenende Ganoven unterwegs. Die Kriminellen drangen in eine Wohnung ein und stahlen Ketten, Ringe und Goldmünzen. Die Einbrecher, die durch ein Fenster in das Gebäude geschlüpft waren, konnten unerkannt flüchten. Der Schaden beträgt rund 2000 Euro.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?