Eine kulinarische Zeitreise

Das besondere Flair Alt-Wiens um 1920 – verpackt in einem historischen Kochbuch.

Unter dem klingend-kulinarischen Titel "Kalbsschnitzel Casa Mahler" hat der Metroverlag einen "literarischen Zeitzeugen" aus den 1920'er Jahren neu aufgelegt. Wer jetzt glaubt, verstaubte Rezepte aus längst vergangenen Zeiten im neuen Gewand untergejubelt zu bekommen, der irrt. Das Buch ist zwar vor 80 Jahren erstmals erschienen – seit dieser Zeit hat es jedoch nichts von seinem Charme verloren.

Historische Berühmtheiten wie Richard Strauss verraten ihre Lieblingsrezepte

Der Autor und Musikjournalist Hofrat Ludwig Karpath stand im ständigen Kontakt zur Kunst- und Kulturszene - er kannte Siegfried Wagner und auch Gustav Mahler. Diese Kontakte nutzte er und verfasste ein Kochbuch mit Rezeptempfehlungen jener Berühmtheiten.So verrät Alma Mahler Werfel das Rezept zu ihrem Kalbsschnitzel, oder Frau Dr. Richard Strauss wie die Saure Leber für ihren Gatten zubereitet wird.

Diese Kochlektüre der anderen Art lädt vielleicht weniger zum Nachkochen als vielmehr zum Schmökern und Schmunzeln ein – die Rezepte sind unterhaltsam zu lesen, und geben gleichzeitig einen Einblick in die damalige Koch- und Esskultur.

Folgende Leseproben helfen dabei, sich ein Bild von der Kochwelt von damals zu machen, und geben Anreiz die "köstliche" Lektüre Buch weiter zu vertiefen.

Felix Salten - der "Vater" von Bambi - schreibt im Vorwort "Eine kleine Tischrede":

"Ein gastliches Buch, das den Mitmenschen alle Tafelfreuden gönnt und ihnen zu jedem Vergnügen des Gaumens verhilft."

Der Komponist Eduard Schütt liefert ein Rezept zu einem Fischgericht aus Russland:

"Kilki sind kleine Fische, die in Rußland viel gegessen werden. Im Frieden erhielt man sie in Dosen auch in Deutschland. Ob dies wieder der Fall ist, ist dem Verfasser unbekannt. (...)"


Und aus dem alt-ehrwürdigen Hotel Sacher ist das Rezept für Silvesterpunsch abgedruckt:

"Man reibe 450 g Zucker an drei Orangen und einer Zitrone ab. Sodann preßt man den Saft der Orangen und Zitrone aus, übergießt den Zucker damit, setzt ihm ein viertel Liter guten Rumes bei und läßt nun das Gebräu zwei Stunden ziehen. Nachher gießt man die entsprechende Menge leichten Tees darauf, rührt das Ganze tüchtig um. Dieses Quantum gilt für eine Terrine für sechs Personen."

Die Leseproben stammen aus:

Ludwig Karpath
Kalbsschnitzel „Casa Mahler“
Ein sehr wienerisches Kochbuch aus der Rezepten-Sammlung berühmter Persönlichkeiten von Hofrat Ludwig Karpath.
Metroverlag
189 Seiten, 16,90 €

(mt) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?