Eine Art Kochsalat

Christian Domschitz kocht in "Die 3", der Serie aus dem FREIZEIT-Kurier, eine Köstlichkeit aus nur drei Zutaten.


Die 3 Zutaten:

Salathäuptel
Erbsen
Gekochtes Rindfleisch

Aufwand: 1 von 3 Punkten
Dauer: 20 Minuten

Ich schäle eine mittelgroße Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel. Die erwärme ich in etwas Butter und lasse sie sanft dünsten. Währenddessen putze ich das Salathäuptel. Welke äußere Blätter weg, schöne äußere Blätter in 4 cm Quadrate schneiden. Die inzwischen geschmorten Zwiebeln ziehe ich von der Flamme und bedecke sie mit den Erbsen (tiefgekühlt oder frisch), darüber lege ich die geschnittenen Salatblätter und eventuell gehackte Kräuter wie Petersilie.

Den inneren Teil des Salathäuptels - der ist dann so groß wie eine ordentliche Männerfaust - schneide ich mitsamt des Strunks in dicke Scheiben. Die tauche ich einseitig in Mehl und brate sie auf der mehlierten Seite schnell in ein wenig Öl knusprig.

Das kalte Rindfleisch schneide ich in fingerdicke Scheiben, mehliere es ebenfalls und brate es in derselben Pfanne schön braun an. Dann erhitze ich das Erbsen-Gemüse noch einmal k urz, mische es durch, würze mit Salz und Pfeffer. Anrichten, gebratenen Salat und Fleisch drauflegen. Der Kochsalat schmeckt übrigens auch ohne Fleisch, nur mit ein wenig gutem Olivenöl und Brot, er passt auch zu gebratenem Fisch.

Aus: FREIZEIT-Kurier vom 9.5..

Christian Domschitz kocht imWiener Traditionshaus Zum Schwarzen Kameel: www.kameel.at

Lesen Sie weitere Rezepttipps unter folgenden Links und jeden Samstag im FREIZEIT-Kurier.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?