Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Ecuador

Ecuador ist mit einer Fläche von 272.045 qkm der kleinste Andenstaat und grenzt direkt an Kolumbien und Peru. Die ehemalige spanische Kolonie ist wie alle Andenstaaten von den imposanten Gebirgsketten geprägt, die häufig auch aus Vulkanen bestehen. Für Urlauber lohnt sich vor allem ein Besuch der Hauptstadt Quito, die als eine der schönsten ganz Südamerikas gilt und ein koloniales Zentrum sowie viele alte Kirchen, Klöster und Häuser sowie eindrucksvolle spanische Kunstschätze zu bieten hat. Auf der berühmten Panamerikana kann man dann wunderbar durch andere Andenstädte wie Tulcan, Chota, Cuenca oder Loja reisen. Etwa 1000 Kilometer östlich des Festlandes liegen außerdem die Galapagos-Inseln, die jedem Besucher eine faszinierende Vielfalt an Tieren und Pflanzen eröffnen und seit 1959 unter Naturschutz stehen.

Klima

Es herrscht vorwiegend ein warmes, tropisches bzw. subtropisches Klima mit großen Unterschieden zwischen der Andenregion und der Küste.Dagegen ist es im Hochland wesentlich kühler, vor allem nachts. An der Küste und im nordöstlichen Dschungel gibt es häufig Niederschläge.

Einreisebestimmungen

Für einen bis zu 90 Tage dauernden Aufenthalt in Ecuador braucht ein deutscher Tourist nur einem Reisepass. Den Einreisestempel erhält er direkt am Flughafen. Der deutsche Kinderausweis ist hier nicht gültig.

Impfungen

Es wird empfohlen sich gegen Hepatits A, Gelbfieber und Typhus impfen zu lassen. Bei Kindern sollten alle Impfungen die sie entsprechend ihrem Alter brauchen, aufgefrischt werden.

Währung

1 US-Dollar = 100 Cents

Sprache

Die Staatssprache ist Spanisch. Als Umgangssprache wird Ketschua gesprochen.Teilweise wird auch Englisch gesprochen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Equador liegt zwischen Mai und Dezember, in der trockenen Periode.

Flugdauer

Die Flugdauer von Frankfurt nach Quito beträgt 18 Stunden

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden ( UTC -5 Stunden); Galapagos-Inseln: MEZ -7 Stunden (UTC -6 Stunden).