Chronik | Niederösterreich
12.04.2012

Die Radroute mit vier Sternen

Mit einer Auszeichnung geht der Traisental-Radweg in die neue Saison. Das große Eröffnungsfest steigt am 15. April.

Als eine von zwei niederösterreichischen Radrouten wurde der Traisental-Radweg im März 2012 vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) mit dem Gütesiegel „ADFC-Qualitätsradroute“ und vier von fünf möglichen Sternen ausgezeichnet. Damit reiht sich der Traisental-Radweg in die Liga der Top-Radwege ein, denn bisher tragen erst 22 Radfernwege in Deutschland dieses Qualitätsgütesiegel, nur zwei davon erhielten fünf Sterne.

Alles am Fluss
Genussradler, Familien und Rad-Pilger schätzen den 111 km langen Traisental-Radweg gleichermaßen. Entlang der Strecke bezaubern und verändern sich die Mostviertler Landschaften: Von mild bis wild, von den sanften Hügeln südlich der Donau bis hinauf in die imposante Bergwelt.

Familien- und Genussweg
Die gemütliche Variante des Traisental-Radweges verläuft flussabwärts. Von Kernhof geht es vorwiegend eben und leicht bergab dahin, auf Radwegen und auf ruhigen Nebenstraßen. Entlang der Traisen bieten sich immer wieder Plätze zum Verweilen und Erfrischen an. Darüber hinaus gibt es zwei Abschnitte für Familien. "Zu Pferden und Kamelen" führt der 12 km lange Abschnitt ab/bis St. Aegyd (hin und retour). „Aus der Fisch-, Frosch- und Vogelperspektive“ ist das Thema am 13,5 km langen Radweg ab/bis St. Pölten (hin und retour).

Pilger- und Kraftweg
Der Traisental-Radweg zählt zu den wenigen Pilger-Radwegen in Österreich. Auf der gemächlichen Reise zu einem der größten Wallfahrtsorte Mitteleuropas lädt der Weg ein, sich dem sanften Takt des Flusses hinzugeben und beim Radfahren Ruhe, Sinn und Inspiration zu finden. Dank Anbindung an den Donauradweg bei Traismauer kann die kulturelle und spirituelle Entdeckungsfahrt schon beim imposanten Barock-Stift Melk beginnen. Drei weitere Stifte liegen am Weg: Stift Göttweig, das Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg und das Zisterzienserstift Lilienfeld.
Die ersten drei Etappen dieser Routenversion sind gemütlich zu befahren. Anspruchsvoll ist die vierte Etappe von St. Aegyd bzw. Kernhof nach Mariazell. Hier gilt es, die 4 Kilometer lange, steile und kurvige Straße auf das Gscheid und die Serpentinen des Kreuzberges zu überwinden. Für die Rückfahrt bietet sich die Mariazellerbahn an.

Radtramper-Bus

Wer nicht die ganze Route an einem Stück erradeln möchte, kann einzelne Etappen per Bus oder Bahn zurücklegen. Besonders praktisch ist der Radtramper-Bus. Im Juli und August ist er von Sankt Pölten nach Kernhof täglich im Einsatz, in der Nebensaison an Samstagen, Sonn- und Feiertagen.
Er fährt um 8.45 Uhr vom Bahnhof in St. Pölten ab und erreicht Kernhof um 10.17 Uhr. Zurück von Kernhof geht es um 15.40 Uhr,die Ankunft in St. Pölten ist um 17.14 Uhr. Im Radanhänger des Radtramper-Busses finden bis zu 50 Räder Platz. Die Tickets sind beim Fahrer erhältlich. Bahnverbindungen gibt es darüber hinaus von St. Pölten nach Lilienfeld und nach Mariazell.

Traisental-Radweg-Fest
Die Radsaison am Traisental-Radweg beginnt mit einem großen Fest. Gefeiert wird am 15. April ab 13 Uhr in St. Aegyd am Neuwalde, mit Musik, regionalen Schmankerln und Kinderprogramm. An diesemTag ist ein Sonderzug mit Dampflokomotive ab St. Pölten im Einsatz. Tickets sind bei Mostviertel Tourismus erhältlich.

RADfreundliche Gastgeber
22 Gastgeber entlang des Traisental-Radwegs – vom Café bis zu gemütlichen Landgasthöfen und Hotels – haben sich auf radelnde Gäste eingestellt und bieten Services, wie z.B. einen sicheren Abstellplatz fürs Fahrrad, Trockenmöglichkeiten, Mindest-Reparatur-Sets oder Information über die nächste Reparaturwerkstätte.
Hier kann man sich über den weiteren Streckenverlauf informieren und das nächste Quartier reservieren. Außerdem verrechnen die „RADfreundlichen Betriebe“ keinen Zuschlag, wenn man nur eine Nacht bei ihnen zu Gast ist. Erkennbar sind die Gastgeber an der einheitlichen Beschilderung und an der Flagge „RADfreundlicher Betrieb“.

TIPP: Das Augustiner Chorherrenstift Herzogenburg, der bedeutendste Bau des österreichischen Spätbarocks, zeigt aus Anlass seines 900-jährigen Jubiläums vom 22. April  bis 28. Oktober die Ausstellung „Zeitzeuge der Ewigkeit“ (www.stift-herzogenburg.at)

Der Traisental-Radweg

Etappen
TraismauerSt. Pölten | 23 km
St. PöltenLilienfeld | 27 km
LilienfeldSt. Aegyd | 24 km
St. AegydMariazell | 37 km – mit steilen, kurvigen Abschnitten

Sehenswertes
• Schloss Traismauer
• Stift Herzogenburg
St. Pölten
• Geschirr-Museum | Wilhelmsburg
• Zisterzienserstift Lilienfeld
• Mathias-Zdarsky-Skimuseum | Lilienfeld
• Jugendstil-Waldkirchlein | St. Aegyd/Neuwalde
• Kameltheater | Kernhof
• Basilika | Mariazell

Information, kompetente Beratung und Prospektservice:
Mostviertel Tourismus GmbH
Adalbert Stifter-Straße 4, 3250 Wieselburg
0 7416 / 521 91 oder office@most4tel.com
www.traisentalradweg.at

Weiterführende Links