Die niederösterrei­chi­schen Landessieger

Starke Performance der Thermenregion und des Weinviertels - Nullrunde für Wachau, Kremstal und Traisental.


Im feierlichen Rahmen der Reitschule von Schloss Grafenegg wurden am 29. Mai aus rund 3100 Einreichungen die 16 Landessieger prämiert. 15 Weine und ein Sekt zählen damit zum Exquisitesten was in NÖ getrunken werden kann. In den "Kreis der Besten" wurden 114 Weine und 4 Sekte aufgenommen und nehmen somit am Salon-Finale teil. Das ist so etwas wie die offizielle Staatsmeisterschaft der österreichischen Winzer. Wenn man die Weinbaugebiete vergleicht, war die Thermenregion am erfolgreichsten (fünf Landessieger), gefolgt vom Weinviertel (4), Carnuntum und Kamptal (je 3) sowie dem Wagram (1). Wachau, Kremstal und Traisental gingen leer aus.

Alle 16 Sortensieger finden Sie in untenstehendem pdf-Download. Vorweg die wichtigsten Kategorien. Anita und Rudolf Schwarzböck aus Hagenbrunn gewannen beim Grünen Veltliner leicht, das Weingut Haindl-Erlacher aus Wolkersdorf gehaltvoll. Der beste Riesling kommt von Harald Hausdorf aus Neudegg am Wagram. In der umkämpften Kategorie der Rotwein-Cuvées räumte wieder Seriensieger Franz Netzl aus Göttlesbrunn mit dem Anna-Christina 2007 ab. Der beste Zweigelt Reserve kommt aus Bruck/Leitha und stammt von Alois Taferner. Der beste Sekt kommt wie fast immer von Karl Steininger aus Langenlois.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?