Der "Nigella Express" fährt los!

Die britische Starköchin und Bestsellerautorin Nigella Lawson präsentiert schnelle, originelle Rezepte für jede Gelegenheit.

Nigella Lawson ist mittlerweile weit über die Grenzen Englands hinaus bekannt – ihre TV-Sendungen und Kochbücher verbuchen größten Erfolg. Nun ist ihr neuestes Werk "Nigella Express" in deutscher Übersetzung erschienen. Lawson widmet sich diesmal – wie der Titel erahnen lässt – der schnellen Küche. Die Mutter zweier Kinder verrät auf 400 Seiten wie man es schafft einen stressigen Arbeitsalltag mit gutem, gesundem und schnellen Essen zu verbinden. Ganz ohne Fertigprodukte – alles selbst gekocht.

Zeitsparende, alltagstaugliche Küche – reinster Genuss

Im Nigella Express vermittelt die Autorin mit viel Kreativität und Freude wie lustvolles Kochen, und leidenschaftliches Genießen trotz Zeitmangel möglich sind. Ihre über 180 Blitzrezepte sind prägnant und einfach erklärt – allesamt schnell nachzukochen. Ein weiteres Plus: Man muss innerhalb eines Rezeptes niemals umblättern. Das spart Zeit, und steht zudem für die Alltagstauglichkeit der Kochlektüre.

Unkomplizierte Rezepte mit Witz und persönlicher Note

Ihre unkomplizierte und trotzdem raffiniert-kreative Küche füllt insgesamt 13 Kapitel mit witzigen Titeln wie etwa "Jede Minute zählt", "Speedy Gonzales" (Mexikanische Gerichte) oder "Presto, Presto" für Italien-Fans in Eile.

Trotz aller Schnelligkeit bleibt im Nigella Express noch Zeit für Anekdoten aus Lawsons Koch-Alltag – so erhält die Kochlektüre eine ganz persönliche Note. Brillante Farbfotos runden das Buch ab. Dieses durchweg gelungene "Schnell-Kochbuch" bietet Rezepte für jeden Geschmack, die auch für Gelegenheitsköche keine allzu große Herausforderung darstellen sollten – vielleicht findet so der eine oder andere Workaholic den Weg zurück zum Herd.

Nigella Lawson
Nigella Express – Schnelle, originelle Rezepte.
Deutsche Ausgabe, 2008
Dorling Kindersley Verlag
400 Seiten, 25,70 €

KURIER.at Rezepttipp: Schwarze Nudeln mit Rotbarbe

Leseprobe: "Gefärbte Nudeln – sogar die unzweifelhaft authentischen schwarzen Tintenfischnudeln – werden außerhalb von Italien wesentlich mehr gegessen als im Land selbst. Das Gericht hier aber wurde inspiriert von einer himmlischen Pasta, die ich einmal in dem kleinen Restaurant »La Fontanina« bei Porto Santo Stefano an der toskanischen Küste gegessen habe. Ich serviere es als spezielles Abendessen für zwei. Man kann es natürlich auch als Vorspeise reichen, sollte in dem Fall aber ein leichtes Hauptgericht wählen.
Ich gebe Roséwein daran, weil ich mir daraus im Sommer auch eine Schorle mixe, mit klirrenden Eiswürfeln darin, aber Weißwein wäre wahrscheinlich weit italienischer.
Außerdem kaufe ich frische schwarze Tagliolini, die man immer häufiger auch schon
in gut sortierten Supermärkten bekommt, denn sie sind viel weicher als die getrockneten schwarzen Nudeln. Selbstverständlich kann man auch alle anderen feinen, dünnen Bandnudeln nehmen. Wenn Sie keine Rotbarbenfilets bekommen, wäre Goldbrasse die beste Alternative. Auch Wolfsbarsch ist wunderbar, aber leider ziemlich teuer."
(Nigella Lawson)

Zubereitung

1 Für die Nudeln reichlich Wasser zum Kochen bringen.

2 Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Frühlingszwiebeln darin 1 Minute anbraten, dann die Fischfilets mit den Hautseiten nach unten dazulegen.

3 Die Filets nach 1–2 Minuten wenden. Den Wein, das Salz und reichlich Pfeffer dazugeben.

4 Nach etwa 1 Minute sind die Filets gar. Herausnehmen und zum Warmhalten in Alufolie wickeln.

5 Den Garsud etwa 3 Minuten etwas einkochen lassen, dann die Tomatenwürfel, die
Kapern und die Butter hineingeben und alles mit einem Schneebesen durchrühren.

6 Die Nudeln etwa 2 Minuten kochen, dann abgießen, in die Sauce geben und behutsam, aber gründlich, darin wenden.

7 Die Fischfilets zerpflücken, dabei nach Belieben die rote Haut dranlassen, und vorsichtig mit dem Basilikum unter die Nudeln heben, dabei einige Basilikumblätter zurückbehalten, die zum Servieren über das Gericht gestreut werden.

Für 2 Personen als Hauptgericht, für 4 als Vorspeise

Tipp - Knoblauchöl:

Für Knoblauchöl müssen Sie 8 klein geschnittene Knoblachzehen in 1/2 Linter Olivenöl 48 Stunden ziehen lassen, bevor Sie das Öl mithilfe eines Trichters (damit nichts verloren geht) in eine Flasche abseihen.

Zwei weitere schnelle, einfach köstliche Rezepte aus diesem Buch finden Sie unter folgenden Links.

( mt ) Erstellt am 05.12.2011